Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Universe Effects: In The Haze That Surrounds Us (Review)

Artist:

Universe Effects

Universe Effects: In The Haze That Surrounds Us
Album:

In The Haze That Surrounds Us

Medium: CD/Download
Stil:

Progressive Metal

Label: Eigenvertrieb
Spieldauer: 59:58
Erschienen: 18.12.2015
Website: [Link]

Québec, deine Metal-Bands … mit UFX (kurz gesagt) legt eine aus proggigeren Gefilden ihr Debüt vor und erweist sich dabei als strikt konservativ, als bräuchte man noch einen Aufguss von DREAM THEATER. Nichtsdestoweniger dürfte "In The Haze That Surrounds Us" Genre-Fans Spaß bereiten, weil vom Spielerischen bis zum Optischen alles an dieser Eigenveröffentlichung stimmt.

Als Glücksgriff stellt sich Sänger Gabriel Antoine Vallée heraus, der überzeugend die emotionale Schiene fährt, ohne allzu schulmeisterlich anzumuten, wie es selbst Leute vom Schlage James LaBries mittlerweile zu deutlich tun. Diesem Landsmann ähnelt er auch stimmlich, aber das passt trefflich zum wie gesagt althergebrachten, aber eben funktionierenden Prog Metal, den Akustik- und Klavierparts umso zarter im Ohr zergehen lassen.

Das unvermeidliche Virtuosentum wird zweckmäßig ins Schlaglicht gerückt, also nicht allzu weit in den Vordergrund gestellt, während in puncto Songwriting noch Luft nach oben ist. Interessanterweise überzeugen UNIVERSE EFFECTS am ehesten in den weniger metallischen und stärker auf klassischen Prog Rock ausgerichteten Augenblicken. Die Kraftmeierei steht ihnen ähnlich schlecht wie den Vorbildern.

Insgesamt ist "In The Haze That Surrounds Us" also ein solides Debüt ohne Überraschungen, auf dem sich aufbauen lässt. Beim nächsten Mal ist mehr Originalität wünschenswert, gerade weil auch DREAM THEATER nichts Neues mehr bieten.

FAZIT: Prog Metal und nichts weiter spielen UFX; während sich Entdeckungsfreudige abwenden, weil einiges wie schon einmal anderswo gehört tönt, freuen sich Stil-Bewahrer über einen weiteren Vertreter der Kategorie "War gut, ist gut, bleibt gut". Dieser Rezensent fühlt sich zuweilen gelangweilt.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1615x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Against the Influent
  • Equilibrium
  • Tormented
  • The Artifact
  • In the Haze That Surrounds Us
  • I. Entropy
  • II. Lost in Time
  • III. Out of the Darkness

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!