Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Were-Jaguars: II (Review)

Artist:

Were-Jaguars

Were-Jaguars: II
Album:

II

Medium: CD/Download
Stil:

Heavy Psych

Label: RAIG
Spieldauer: 68:34
Erschienen: 05.02.2015
Website: [Link]

Wer? WERE-JAGUARS. Die Texaner um Chad Rauschenberger (SUN, A FIVE AND DIME SHIP, STONESUPREME, falls die jemand kennt) erscheinen auf einem Umweg über Russland wie aus dem Nichts und gefallen sofort mit ihrem eigenständigen Entwurf von schwerem Psychedelic Rock.

"II" wohnt viel Düsterkeit und Beschwörung inne, was mit dem doomigen Opener "Between the Armies beginnt und dem kratzigen, vom Gesang her aber umso melodischeren Finale "Divided, Alon" endet. Dazwischen erweisen sich WERE-JAGUARS als Musiker ohne Scheuklappen mit einem Hang zum Noise und Zwischentönen, die keineswegs aus dem üblichen Synthesizer-Kosmos stammen. So entstehen originelle Klangbilder, die man nur auf diese Band münzen kann. Den Vocals fällt dabei oft zwar nur eine Nebenrolle zu, aber nur Makulatur sind sie wiederum auch nicht.

"Let my Breath be the Air" wird gerade der Stimmen wegen zum eingängigsten Stück der Scheibe neben dem blubbernden Unheilsverkünder "Blurring Dead". Dazwischen erfolgt manches Experiment, das nicht sein müsste, aber auch kein Ärgernis darstellt, und weitgehend Volltreffer-Musik für alle, die sich immerzu nach Neuem im Alten sehnen. Dritter Anspieltipp: die kleine Achterbahnfahrt "Ecstatic Prayer Interrupted by Violence" mit ihrem Gitarren-Freakout.

FAZIT: Heavy Psych Doom whatever … WERE-JAGUARS würden man gerne mal live sehen, denn so kreativ, wie die Amerikaner ihre Instrumente auf Platte streicheln und zertrümmern, hört man es selten, gerade in der an Fantasie arm gewordenen Szene, in der sie sich tummeln. Das hier ist böse statt Flower Power und bezieht sich nicht umsonst auf die Götter mittel- bis südamerikanischer Urvölker. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1255x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Between the Armies
  • Nagual
  • Agalma
  • Transform Yourself
  • Let my Breath be the Air
  • A Situation of Exposure
  • The Morbid Science of Eternity
  • Bishop Kills Enchanter
  • Blurring Dead
  • Ecstatic Prayer Interrupted by Violence
  • Lost Soul
  • Agalmas
  • Divided, Alon

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • II (2015) - 11/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!