Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Counter-World Experience: Pulsar (Review)

Artist:

Counter-World Experience

Counter-World Experience: Pulsar
Album:

Pulsar

Medium: CD/Download
Stil:

Progressive-Rock und Metal plus Electronics und etwas Jazz

Label: MIG Music / Indigo
Spieldauer: 47:33
Erschienen: 18.03.2016
Website: [Link]

„Ich seh den Sternenhimmel, den Sternenhimmel, den Sternenhimmel, oh-ho!“, so sangen es zu Zeiten der NDW noch HUBERT-KAH, heute aber klingt die musikalische Suche nach den Himmelskörpern bei weitem nicht mehr so. Eine gänzlich andere Betrachtungsweise präsentiert uns das Berliner Trio COUNTER-WORLD EXPERIENCE, die mit prog- und jazz-metallischen Eruptionen wie ein DEVIN TOWNSEND durch knallharte Prog-Instrumentals brettern und denen ganz selten mal die Puste ausgeht, obwohl manchmal der Wunsch aufkommt, die drei Berliner würden uns in der dreiviertelstündigen Prog-Metal-Reise zu den Planeten auch mal ein paar mehr Momente zum Atemholen lassen. Zu oft wiederholen sich die brachialen Gitarren-Gewitter bis zur eintönigen Unkenntlichkeit auf unserer Reise zum „Pulsar“.

Unter ihrer Homepage beschreiben COUNTER-WORLD EXPERIENCE ihre Musik ausgiebig mit den Worten: „Jazz-Metal par Excellence - ohne jegliche Grenzen ... Die Band bringt den Meshuggah-Style-Groove zusammen mit PAT METHENY-ähnlichen Kompositionen, mixt diese mit elektronischen Sound-Fragmenten und entwickelt daraus Musik, die von der Gitarre dominiert wird im besten DREAM THEATER-Gestus.“

Besonders was den Jazz betrifft, ist dieses Zitat eine maßlose Übertreibung. Da ist kein PAT METHENY zu erkennen, geschweige denn andere wirklich beachtenswerte Jazz-Gitarristen. Größtenteils donnern die Gitarren mit progressiven Riffs durch die einzelnen Stücke, die immer dann an Größe und Stärke gewinnen, wenn ein paar Gäste, wie CHRISTIAN MEYERS an der Trompete bei „Bellatrix“ oder STEVE DI GIORGIO am Bass bei „Alpha Serpentis“, auftauchen. Hier gibt‘s dann auch entfernt einige Jazz-Anleihen zu entdecken.

Die wahre Stärke erreicht das Berliner Prog-Metal-Trio immer dann, wenn sie sich von ihrer Gitarren-Frickelei verabschieden, und es wie auf „Europa“ mal ruhiger oder „Elektra“ deutlich melodiöser angehen lassen. Ansonsten heben sie sich nicht von dem allseits bekannten, aber nicht wirklich beliebten Mittelmaß der sich in einfallslosen Wiederholungen verausgabenden, progressiven Metal-Bands hervor.

Die insgesamt vier epischen oder jazzigen Stücke mit den Gästen sowie „Europa“ und „Elektra“ sind top, alles andere eher hop!

FAZIT: Zu eintönige Kompositionen, die allesamt nach Sternbildern benannt wurden, treffen auf sich zu oft wiederholende Gitarren-Bretter, ein paar elektronische Elemente und ganz wenig Jazz. Die musikalische Reise zum „Pulsar“ führt noch an zu vielen metallischen Sternschnuppen vorbei.

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 3488x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Pulsar
  • Bellatrix (feat. CHRISTIAN MEYERS)
  • Helios (feat. FOUNTAINHEAD)
  • Merak
  • Elektra
  • Nebula
  • Alpha Serpentis (feat. STEVE DI GIORGIO)
  • Zaurak
  • Europa
  • Cygnus (feat. HANNES GROSSMANN)
  • Sirius

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe 'Lager' rückwärts

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!