Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Hartmann: Shadows & Silhouettes (Review)

Artist:

Hartmann

Hartmann: Shadows & Silhouettes
Album:

Shadows & Silhouettes

Medium: CD
Stil:

Melodic Rock/AOR

Label: Sonic 11 Records/Pride & Joy Music
Spieldauer: 52:26
Erschienen: 30.09.2016
Website: [Link]

Sänger, Gitarrist und Produzent Oliver HARTMANN bleibt neben seiner Arbeit als fester Bestandteil der AVANTASIA-Belegschaft weiterhin genügend Zeit für andere Aktivitäten. Neben den erfolgreichen Auftritten mit Rock Meets Classic und als Leiter der PINK-FLOYD-Coverband ECHOES hat er diese zuletzt für einen neuen Output seiner Soloband genutzt. Auch vier Jahre nach dem letzten Album „Balance“ zeigt der ehemalige Sänger von AT VANCE dabei wieder die dezentere Seite seines Musikerdaseins und macht auch fern jeglichen Bombasts im unaufgeregten Melodic Rock eine ausgesprochen gute Figur.

Nach dem locker-flockigen Einstieg namens „Irresistible“, bei dem eine maßvoll eingesetzte Geige für dezenten Country-Folk-Flair sorgt, hält sich die Schönwettermusik durch weitere gutgelaunte Songs wie dem tänzelnden „High On You“, der Blümchen pflückenden Singleauskopplung „When Your Mama Was A Hippie“ und dem knackigen Rocker „I Would Murder For You“ auf dem Album mit dem gefühlvollen und nachdenklichen Parts in etwa die Waage.
Bei den vielzähligen Balladen wird es selten so tiefschürfend wie bei „Glow“ und der Schlussnummer „Last Goodbye“, dennoch ereilen den Hörer gerade in der zweiten Albumhälfte nicht zuletzt auch durch viele akustische Phasen („The Letting Go“, „Still The Same“, „Shadow In My Eyes“) die Gefühle im Übermaß.

Das Album klingt insgesamt alles andere als spektakulär und enthält wie auch schon die Vorgänger etwas zu viel Seichtigkeit am Stück, hält dabei aber durchweg gehobenes, internationales Niveau. Wer die zarten Seiten von früheren WHITESNAKE oder auch BRYAN ADAMS bis heute zu schätzen weiß, kommt hier im großen Umfang auf seine Kosten. Und besonders der Gesang ist wie gewohnt über jeden Zweifel erhaben. Denn gerade in einem so ruhigen Umfeld werden vorhandene stimmliche Schwächen gnadenlos aufgedeckt – bei Oliver HARTMANN sucht man diese vergeblich.

FAZIT: Fans von AVANTASIA und AT VANCE werden auch mit dem fünften Soloalbum von Oliver HARTMANN nur äußerst nachrangig bedient. Dafür bietet „Shadows & Silhouettes“ qualitativ hochwertigen Melodic Rock, der mit seiner überwiegend nachdenklichen Aura den passenden Soundtrack zum beginnenden Herbst bietet. [Album bei Amazon kaufen]

Lars Schuckar (Info) (Review 1576x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Irresistible
  • High On You
  • Glow
  • When Your Mama Was A Hippie
  • Jaded Heart
  • Amazing
  • Still The Same
  • I Would Murder For You
  • The Letting Go
  • Too Good To Be True
  • Shadow In My Eyes
  • Last Goodbye

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!