Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

The Micronaut: Forms (Review)

Artist:

The Micronaut

The Micronaut: Forms
Album:

Forms

Medium: CD/Download
Stil:

Electro / Ambient / Klangkunst

Label: Acker Records
Spieldauer: 45:45
Erschienen: 02.12.2016
Website: [Link]

Dieses Leipziger Projekt schlingert zwischen Producer-Klangkunst, Ambient und Lounge-Muzak hin und her. "Forms" wurde mit mehreren Gastkünstlern realisiert, wie es sich in der DJ-Szene fast schon verbindlich geziemt, und ist ein Clubalbum, wie es im Buch steht, und beruht auf einem interessanten geometrischen Konzept, das sich tatsächlich in den Tracks widerspiegelt.

"Forms" ist angesichts von Rund- und Vieleckkörpern, die sich in den Titeln der Stücke ausdrücken, ein rhythmisches Werk geworden und in dieser Hinsicht recht spannend anzuhören. Minimale Verschiebungen machen den oberflächlich erkannten "Berieselungscharakter" der Musik zu einem Trugschluss, denn hier hat niemand einfach nur lieblos geloopt sondern sich etwas dabei gedacht, gewisse Sounds und Samples miteinander zu verschränken. Der Teufel steckt mal wieder im Detail.

Den Kompositionen - verstehen wir die Tracks mal als solche im ursprünglich gedachten Sinn - besitzen hier und dort eine ausgesprochen cineastische Eigenart, die sie für futuristisches Kino tauglich macht. Bei alledem bleibt man als Hörer jedoch nüchtern und nimmt objektiv zur Kenntnis, was hier an Stimmungen geschaffen wurde; emotional lässt "Forms" weitgehend kalt, doch vor der Leistung der Protagonisten, in der Tat Formen zu vertonen, lässt sich der Hut ziehen.

FAZIT: "Forms" ist ein Album für Klangforscher und solche, die einen Hang zum Analysieren erzeugter Töne haben. Angehende Produzenten nehmen sich Acts wie THE MICRONAUT als Vorbild, um ihren Horizont hinter den Reglern zu erweitern. Lebensbewältigung (oder was auch immer man sonst mit Musik so anstellt) kann man mit diesem Stoff definitiv nicht betreiben.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2199x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Rhombus
  • Triangel
  • Pyramid
  • Ellipse
  • Kite
  • Trapez
  • Circle
  • Pentagon
  • Oval
  • Square
  • Cone
  • Prism

Besetzung:

  • Sonstige - Stefan Streck, Saskia Arndt, Sebastian Bode, Laura Deadelow, I Am Halo, Robert Groos-Albouts

Alle Reviews dieser Band:

  • Forms (2016) - 10/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!