Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Tid: Fix Idé (Review)

Artist:

Tid

Tid: Fix Idé
Album:

Fix Idé

Medium: CD/Download
Stil:

Post Rock / Synth / Kraut / Soundtrack

Label: The Sign / Cargo
Spieldauer: 45:34
Erschienen: 30.09.2016
Website: [Link]

Nicht einmal retrospektive Disco-Mucke mit kehligem Gesang, bei dem man an Black Metal denkt?

TID stammen aus der bunten Musikszene von Linköping sowie dem Dunstkreis von Ghost (Gitarrist Martin Persner) und Sounds Of Zilence, Sänger Claudio Marinos Label, das seine Veröffentlichungen praktisch gratis digital heraushaut. “Fix Idé” ist wie die beiden dort erschienenen EPs zuvor eine Art Soundtrack zu einem Film, der erst noch gedreht werden muss, aber die Gruppe orientiert sich am herkömmlichen Songformat und hat einige recht eingängige Stücke komponiert, deren Gitarren- und Keyboard-Anteile sich ungefähr die Waage halten.

Eingedenk des In-/Outros ergibt sich ein Gesamtbild, gleichzeitig da die Tracks dazwischen als solche einzeln gehört und genossen werden können, denn gelangt man erst hinter die sonderbare Vermengung vermeintlich konträrer Stilelemente, fesselt die Scheibe richtiggehend – nicht zuletzt dank der Detailverliebtheit der Beteiligten. Wer sich auf der Suche nach Nischenstoff also auf einmal wundert, dass diese vordergründig avantgardistische Geschichte unverhofft massentauglich klingt, irrt nicht:

FAZIT: TID haben echtes Crossover-Potenzial, wenn man sich nur ein paar Minuten Zeit zur Gewöhnung nimmt.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2183x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Bom Shiva
  • Dumhetens Gudinna
  • Aurora Surrealis
  • Solens Nya Namn
  • Demimond
  • Nadir

Besetzung:

  • Sonstige - Claudio Marino, Martin Persner, Simon Söderberg, Björn Nilsson, Arvid Persner

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!