Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Tiny Fingers: Megafauna (Review)

Artist:

Tiny Fingers

Tiny Fingers: Megafauna
Album:

Megafauna

Medium: CD/Download
Stil:

Progressive / Post Rock

Label: Pelagic / Cargo
Spieldauer: 54:34
Erschienen: 13.05.2016
Website: [Link]

Wenn diese Truppe aus Tel Aviv das Vorprogramm von LONG DISTANCE CALLING bestreitet, darf sie sich verdientermaßen einem breiteren Publikum vorstellen, denn ihre Art von Post Rock zählt zu den wenigen Stilblüten des Subgenres, die sich durch eine unverkennbar eigene Handschrift hervortun.

Megafauna” wurde 2012 komplett live eingespielt und klingt dennoch wie aus einem Guss. Prägend für den Stil von TINY FINGERS gestaltet sich Nimrod Bars Keyboardspiel, das im Verbund mit den Gitarrenriffs ungeahnte Heaviness heraufbeschwören kann. Der elektronische Hauch, der bei dem außergewöhnlich bildhaften Material konstant mitschwingt, rückt die Band wiederum Geistesbrüdern wie RADIOHEAD (“Kid A”-Phase) näher, auch wenn sie weitaus zugänglicher komponieren als Yorke und Co. seinerzeit. Man vermisst zu keiner Sekunde Gesang, und strenggenommen kann sich manche konventionelle Gruppe mit Stimme an der Spitze eine Scheibe Ausdruckskraft von diesen Kollegen abschneiden.

FAZIT: Dank Pelagic werden jetzt hoffentlich mehr auf innovative Musik ohne elitären Mief geeichte Hörer auf TINY FINGERS aufmerksam, und auch Fans der Niederländer Kong sollten ihnen Gehör schenken. Deren chronisches Underdog-Dasein brauchen die Israelis nicht zu teilen. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 798x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Intro
  • Demands
  • The reduction wheel
  • Preloader
  • Pasadena matador
  • Money-time
  • Cyclamens
  • El dorados
  • Outro

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Wer anderen eine ___ gräbt, fällt selbst hinein.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!