Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Yossi Sassi Band: Roots And Roads (Review)

Artist:

Yossi Sassi Band

Yossi Sassi Band: Roots And Roads
Album:

Roots And Roads

Medium: CD
Stil:

Progressive Rock und Folk mit israelischen Wurzeln

Label: Acum / Just For Kicks
Spieldauer: 55:01
Erschienen: 17.06.2016
Website: [Link]

Als im Januar 2014 YOSSI SASSI die Trennung von seiner Band ORPHANED LAND offiziell bekannt gab, war die Trauer groß, so sehr er auch sein inniges Verhältnis zu den Band-Musikern betonte: „Ich werde euch nie verlassen. Ich werde die Tür nie hinter mir zuziehen, nicht vor den ORPHANED LAND-Mitgliedern und mit Sicherheit nicht vor euch, meinen geliebten Fans, Freunden und Anhängern. Das Beste kommt erst noch, das garantiere ich euch.“

So sieht nun also „das Beste“ von YOSSI SASSI aus. Es heißt „Roots And Roads“ und zeigt den Freunden von ORPHANED LAND zugleich, warum die Trennung unausweichlich war. Denn zu viele Unterschiede gibt‘s zwischen der YOSSI SASSI BAND und ORPHANED LAND. Oder um es genauer auszudrücken – YOSSI SASSI entschleunigt den Sound erheblich, verstärkt ihn aber durch mächtige, weltmusikalische Einflüsse, die sich vorrangig an der Musiktradition seines Heimatlandes Israel orientieren und konzentriert sich sehr stark auf den Gesang, der bei ORPHANED LAND bis dahin eher hintergründig ausfiel. Aber – und das ist die allerbeste Nachricht – er bleibt in vielen Momenten auf „Roots And Roads“ auch dem Progressive-, Oriental- und Folk-Metal treu.

Nachdem sein Solo-Album „Desert Butterflies“ 2014 nur unter seinem Namen erschienen war, hängt er auf „Roots And Roads“ noch eine „Band“ an, die natürlich jede Menge zu tun bekommt. Fette Bässe, extrem starke Gitarrenausflüge elektrischer wie akustischer Art, vielfältiger Gesang, Orchestrales, jede Menge Streicher, aber auch Klarinetten, Flöten und arabische, türkische sowie persische Instrumente plus ausgiebige Percussion erwarten den Hörer, wenn er YOSSO SASSI auf seinen musikalischen Flug durch dieses Album begleitet.
Immer wieder tauchen in seinen Texten die Bilder von Flügeln, mit deren Hilfe er sich erhebt und den Wurzeln, die ihn halten, auf. Mit ein wenig Einfallsreichtum kann trotz der kurz gehaltenen Songs, die sich alle zwischen zwei und sechs Minuten bewegen, behauptet werden, das Sassi auf „Roots And Roads“ ein klares Konzept verfolgt, welches sich um die Schönheiten der Natur und die Gefahren, der sie tagtäglich ausgesetzt ist, dreht. Nimmt man sich die Texte genauer vor, so entsteht zusätzlich der Eindruck, dass es in dem Album um einen Baum geht, der wohl einer Straße weichen muss, aber in den letzten Zeilen des letzten Songs „Stronger Than Ever“ die Erkenntnis steht: „Now my leave has fallen / My timber fades / And when they‘ll cut me down / My roots are stronger than ever“!
Auch das Bild des Covers verstärkt diesen Eindruck.
Schon beim Öffnen des wunderschön gestalteten Digi-Packs, hinter dem sich auch ein 12seitiges Booklet verbirgt, springt einen zudem als eine Art Prolog folgende Strophe an: „Roads, there are so many / How can you choose which / is right and which is wrong / If you don‘t know your song?“

Die YOSSI SASSI BAND bietet uns auf unserer Suche nach der richtigen Straße gleich 12 bzw. (auf der Special Edition mit einer Laufzeit von gut 68 Minuten) 15 Songs an, die Sassi laut eigener Aussage mit „mehr gesangsgetriebenen Songs als bisher sowie mit einigen Gastsängern“ umsetzt und sich sicher ist, dass es „alles in allem eine schöne Weiterentwicklung meines Materials, das ich für ORPHANED LAND geschrieben habe, und meiner Soloarbeit ist. Ich denke, ihr werdet es mögen.“
Bei all der Vielfalt, die einem auf dem Album begegnet sowie dem klug gewählten „roten Faden“ dahinter, wird YOSSI SASSI mit seinem Glauben garantiert recht behalten.

FAZIT: Die YOSSI SASSI BAND geht neue, etwas ruhigere Wege und bleibt sich dabei trotzdem treu, denn sie verlässt nicht das ORPHANED LAND, sondern bereichert es mit harmonischeren Melodien, ansprechendem Gesang, einem spannenden Text-Konzept sowie viele akustische und traditionell-orientalische Instrumente. Dem Himmel entgegen, aber trotzdem Back To The „Roots And Roads“! [Album bei Amazon kaufen]

Thoralf Koß (Info) (Review 1096x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Wings
  • Palm Dance
  • Root Out
  • Mr. Nosoul
  • Madame Twosouls
  • The Religion Of Music
  • Winter
  • Thundercloud
  • Road Less Traveled
  • Rizes Kai Dromoi
  • Bird Without A Tree
  • Stronger Than Ever

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!