Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

myFlint: The Secret Love Life Of The Octopus (Review)

Artist:

myFlint

myFlint: The Secret Love Life Of The Octopus
Album:

The Secret Love Life Of The Octopus

Medium: CD/Download
Stil:

Punk

Label: Spinnup
Spieldauer: 31:11
Erschienen: 16.09.2016
Website: [Link]

Kluger Punk mit ästhetischem Empfinden aus Deutschland - ja das gibt es tatsächlich auch 2016 noch zwischen den Extremen Pop Punk und Ekel-Deutschrock. MYFLINT stehen mit ihren englischsprachigen Stücken irgendwo in einem Dreieck zwischen BAD RELIGION, dem metallischen Zug von PROPAGANDHI und US-College-Rock, letzteres allerdings ohne Hornbrille, Seitenscheitel und Gejammer.

Nein, "The Secret Love Life Of The Octopus" zeichnet sich durch einen ausgesprochen hohen Rock-Faktor aus, wobei die Stimme bzw. die hörenswerten Texte im Vordergrund stehen. MYFLINT erfinden das Rad dabei nicht neu (fünf Euro ins Rezensions-Phrasenschwein), überzeugen aber durch ihre anhaltende Frische, hörbare Hingabe und vor allem packendes Songwriting.

Dafür exemplarisch stehen die Hymne "Obvious" und vor allem das rasant kraftvolle "Last Chance To Be The First mit - tatsächlich - Pat Prziwara von FIDDLER'S GREEN als Gastsänger. Folk findet bei MYFLINT im Übrigen nicht ansatzweise statt, falls das jetzt jemand meint. Davon abgesehen gehen aber beide Daumen hoch für die Franken, die sich hiermit für die hohe Riege des heimischen Punk empfehlen.

FAZIT: Liebevoll aufgezogener Punk Rock der zeitgenössichen Sorte von vorne (Artwork) bis hinten (Kompositionen, Inhalte). MYFLINT hören und den deutschen Stil wieder lieben lernen.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1377x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Version .0
  • Obvious
  • Miles & Miles
  • Rouge Shark Theory
  • Last Chance To Be The First
  • Here We Go
  • Nevertheless
  • Of Fish And Hook
  • Wait

Besetzung:

  • Sonstige - Stephan Flint, Marco Flint, Jens Flint, Hannes Flint

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!