Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Detour 33: Tamed By Fear (Review)

Artist:

Detour 33

Detour 33: Tamed By Fear
Album:

Tamed By Fear

Medium: CD/Download
Stil:

Instrumentale Gitarrenmusik zwischen Americana-Flair und Skandinavischer-Traumatmosphäre

Label: Humu Records
Spieldauer: 23:49
Erschienen: 24.02.2017
Website: [Link]

DETOUR 33 ist wieder ein finnischer Musik-Gruß der besonderen Güteklasse für alle, denen Gitarrenmusik – zwischen ruhiger Akustik, etwas Rock, deutlich mehr Americana und ein wenig Jazz sowie ganz viel skandinavisch-verträumte Atmosphäre – gefällt. So, als ritten wir auf ein paar Gitarren dem Sonnenuntergang entgegen.

Eigentlich aber ist „Detour 33“ eine Straße mit einer Kreuzung und an dieser Kreuzung begegnen sich drei Gitarristen. Damit beginnt die Musik-Geschichte von DETOUR 33, die sich 2013 zusammentaten, um Musik zu schaffen, die von Gitarren lebt und Leidenschaft atmet wie in einem Film Noir. Das ist den finnischen Jungs, die zuvor alle schon in bekannten finnischen Bands spielten, mit Tamed By Fear auch rundum gelungen. Größtenteils in Midtempo- oder noch ruhigeren Bereichen bewegt sich ihre Musik – immer schön darauf achtend, dass sie vom Sound her ein 70er-Jahre-Retro-Gefühl entwickelt und mit klaren Kanaltrennungen für ausgezeichnete Stereo-Effekte sorgt. Dabei entsteht beim Hören oftmals das Gefühl, die Musiker würden sich unmittelbar in der Wohnstube des Hörers befinden und ihre Gitarren ausgepackt haben, um uns ein Wohnzimmer-Konzert zu präsentieren. Auch erscheinen so die rockigeren Moment in „Back Home“, dem aber auch eine gehörige Prise Melancholie innewohnt, oder „Sleeping With 44“ besonders druckvoll, die bedrohlichen vom Titeltrack „Tamed By Fear“ ganz besonders düster und beängstigend – und erinnern irgendwie an Morricones „Spiel mir das Lied vom Tod“ oder TITO & TARANTULA während „From Dusk Till Dawn“.

Trotzdem ist „Tamed By Fear“ keine gruselige Musik geworden, sondern ein wahrer Genuss für alle Gitarrenfreunde, wobei eine Laufzeit von noch nicht einmal 24 Minuten doch sehr dürftig ausfällt.

FAZIT: Beeindruckende Gitarrenmusik von DETOUR 33 aus Finnland, mal ganz auf die Klampfen beschränkt, dann wieder breit mit Rock-Instrumentarium dargeboten, welche zugleich Americana sowie das finnische Lebensgefühl in sich vereint und dabei in erster Linie den ruhigeren, atmosphärischeren Klängen hingibt.

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 1166x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Back Home
  • Ballad Of A Stabbed Girl
  • Drifters Waltz
  • Sleeping With 44
  • The Barn
  • Tamed By Fear
  • Royal Sorrow

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!