Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Morta Skuld: Wounds Deeper Than Time (Review)

Artist:

Morta Skuld

Morta Skuld: Wounds Deeper Than Time
Album:

Wounds Deeper Than Time

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Death Metal

Label: Peaceville
Spieldauer: 42:22
Erschienen: 17.02.2017
Website: [Link]

MORTA SKULD waren bereits in der Blütezeit des amerikanischen Death Metals in den 90er Jahren aktiv. Zwischen 1993 und 1997 veröffentlichten sie im Abstand von vier Jahren zwei Alben, nach 20 Jahren Pause kommt jetzt ein weiteres heraus. Von der Ursprungsbesetzung ist mittlerweile allerdings nur noch Sänger und Gitarrist Dave Gregor am Start.

Zu hören gibt es auf „Wounds Deeper Than Time“ klassischen US-Death-Metal. Verfolgt wird dabei eher das Modell Dampfwalze als Hochtempo-Geballer. Schwere Midtemporhythmen, begleitet von fiesen Riffs sorgen dabei für den entsprechenden Härtegrad. Verwurzelt ist das spürbar im Old-School-Segement, auch wenn immer mal wieder leichtere, moderne Einschläge und geftige Blastbeats dazu kommen. Im Titeltrack, der mit fiesen Riffs besticht und im Song „My Weakness“ sind diese Elemente, die den Sound von MORTA SKULD prägen, idealtypisch vereint.

Problematisch erscheint, dass man sich das ganze Album zwar gut anhören kann, insgesamt aber die Einprägsamkeit und auch ein wenig die Abwechslung fehlt.

FAZIT: MORTA SKULD haben sich ihren Ruf als solide Death Metal Band schon in den 90ern verdient und beweisen mit ihrem Comeback-Album, dass sie in dieser Angelegenheit nichts verlernt haben.

Sebastian Triesch (Info) (Review 1265x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Breathe In The Black
  • Hating Life
  • My Weakness
  • Against The Origin
  • In Judgement
  • Wounds Deeper Than Time
  • Scars Within
  • Devour The Chaos
  • Becoming One Flesh

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
hendrik
gepostet am: 14.04.2017

Hab ich auch auf den Tisch bekommen, finde ich noch gute 2 Punkte besser. Hatte aber schon immer ne Schwäche für die Band, besonders für "Surface".
Und kleiner Klugschiss: Sie haben in den 90ern vier Alben gemacht, nicht zwei. Nix für ungut :)
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe 'Lager' rückwärts

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!