Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Rising Insane: Nation (Review)

Artist:

Rising Insane

Rising Insane: Nation
Album:

Nation

Medium: CD/Download
Stil:

NWoAHM / Metalcore

Label: Soulfood
Spieldauer: 41:16
Erschienen: 09.06.2017
Website: [Link]

Lässt man mal völlig außen vor, dass sogenannter Metalcore - sowohl der musikalische Stil als auch alles damit Verbundene, angefangen bei der Haltung der Protagonisten über ihre Mode bis zur visuellen Ästhetik ihrer Tonträger-Veröffentlichungen - mittlerweile die Genre-Entsprechung der "Bild" ist (alle lästern darüber, doch die Meisten kaufen und lesen das auflagenstärkste Tagesblatt Deutschlands heimlich), sollte man nicht grundsätzlich jeden Act verpönen, der aus dieser Ecke in den Ring tritt.

Außerdem haben wir gerade hier ein Herz für Newcomer, und ein ebensolcher flatterte kürzlich mit ihrem ersten Album auf unseren Redaktionstisch. Recht beachtlich ist das, was diese blutjunge Combo mit "Nation" auf die Beine gestellt hat, dann auch tatsächlich: RISING INSANE bieten sehr gut gespielten modernen "Metal" zwischen NWoAHM und - jawohl - sehr typischem Metalcore.

Freunde von AS I LAY DYING bis KILLSWITCH ENGAGE dürfen die Ohren spitzen, denn das Quintett hat alle Kniffe drauf, mit denen man in diesem Bereich rechnet. Die Breakdowns kommen wie auf Ansage, die melodischen Refrains ebenso (aber sie zünden), und im gegebenen Spannungsfeld zeichnen sich die Songs durch einen löblichen Abwechslungsreichtum aus.

Dass das ganze standesgemäß klinisch kalt produziert wurde, ohne dass die Instrumentalisten unglaubwürdig klingen (gerade die Gitarrenleads zeugen vielmehr von flammender Leidenschaft), macht das Hörerlebnis umso erfreulicher. Die Gesten sind weitgehend glaubwürdig, die musikalischen Wendungen bekannt, aber dennoch nicht in ärgerlichem Maß klischiert.

FAZIT: Im Bereich Metalcore können es RISING INSANE definitiv mit den Allergrößten aufnehmen, ganz ernsthaft. Ihre Mucke ist null originell, aber völlig auf der Höhe dessen, was dieses Genre erfordert. Wer weiß, vielleicht erfinden die Jungspunde das Rad bald sogar neu …

Andreas Schiffmann (Info) (Review 2420x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Walking Blind
  • This Is a Plague
  • Resistance
  • Nation
  • Noises
  • This Can't Be Us
  • Echoes
  • Thousand Pieces
  • This Fire
  • When My Anger Burns
  • Running Wheel

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • Nation (2017) - 11/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!