Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Shirley Holmes: Schnelle Nummern (Review)

Artist:

Shirley Holmes

Shirley Holmes: Schnelle Nummern
Album:

Schnelle Nummern

Medium: CD/Download
Stil:

Pop-Punk/Rock

Label: Broken Silence
Spieldauer: 45:42
Erschienen: 12.05.2017
Website: [Link]

Zwei taffe Mädels, viel Attitüde, ehrliche, intelligente Texte auf Deutsch, Gitarre-Bass-Schlagzeug, rohe Punkrock-Energie… Nö.
Zwar scheinen sich Mel und Miss Ziggy in der Rolle des Saiten-Power-Duos zu gefallen, dieses Bild verblasst aber angesichts des überaus prominenten Keyboards, das sich in jeder der zehn Vergnüglichkeiten, die das zweite Album von SHIRLEY HOLMES bilden, findet. Der Gesang klingt so kraftvoll wie Courtney Love mit Heuschnupfen und die Texte…, ja die Texte…

Am erträglichsten ist es noch, wenn man sich an englischen Lyrics versucht, da die sprachliche Limitierung zwar nicht vor Primitivität, wohl aber vor allzu großen Peinlichkeiten schützt. So hat man Möglichkeit und Gelegenheit, anzuerkennen, dass das Trio auf der musikalischen Seite durchaus nicht versagt: „Im Affenhaus“, „Mein Trip mit P. Watzlawick“ oder „Klick Mich Durch“ sind eingängige Power-Pop-Punk-Nummern, die zwar recht deutlich nach den 00er Jahren duften (P!NK, anyone?), aber es keineswegs verdient haben, mit Füßen getreten zu werden. Doch verhält es sich beileibe nicht immer so: „Machst du Frühstück?“ Blöde Frage, im All-Inclusive-Tempel auf Malle muss doch keiner Frühstück machen! Mit „Wir sind“ ist die Band endgültig im schlagerfizierten Pop-Deutschland angekommen, doch selbst das ist noch nicht der Tiefpunkt: „Total Digital“ klingt wie etwas, das aus gutem Grund seit 20 Jahren auf dem E.A.V.-Ideenfriedhof liegt: Wem es nicht zu blöd ist, im Jahre 2017 folgenden Text mit breiter Brust vorzutragen, dem ist wohl nicht mehr zu helfen (ich zitiere wörtlich aus dem Booklet): „Fertig zum Upload / Wir sind total digital / Wir sind unendlich virtuell ideal […] /Und mit der Gangsta App / wird dein Rap voll perfekt / Yo Masafagga, Bitch / Yo Masafagga, Bitch / Yo Masafagga, Bitch / Yo Yeah“ - Soll ich weitermachen?

Nein, ich glaube, ich höre jetzt besser auf und verabschiede diesen total digitalen Datenträger ein für alle Mal aus meinem CD-Laufwerk.

FAZIT: Der Soundtrack für die Revolution. Wenn du statt der Rühr- einfach mal die Knethaken benutzt. #eiskaltdurchgezogen... [Album bei Amazon kaufen]

Tobias Jehle (Info) (Review 226x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Im Affenhaus
  • Machst du Frühstück?
  • Mein Trip mit P. Watzlawick
  • Smells Like Team Spirit
  • Wir sind
  • Total Digital
  • Gotta Run
  • Hassgeliebter Schatz
  • Klick mich durch
  • Voeglein

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!