Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Sons Of Settlers: Daily Rituals (Review)

Artist:

Sons Of Settlers

Sons Of Settlers: Daily Rituals
Album:

Daily Rituals

Medium: CD/Download
Stil:

Folk / Rock

Label: Lauter Leben
Spieldauer: 21:04
Erschienen: 01.12.2017
Website: [Link]

Zu dumm, dass wir "Daily Rituals" erst im Winter 2017 besprechen dürfen, denn die EP erschien bereits im Mai und passte von ihrer sonnigen Art her wunderbar in den Frühling. Andererseits funktioniert die gebotene Musik unabhängig von Jahreszeiten, wie es in idealen Fällen ja auch sein sollte, richtig?

Das Genre? Folk mit Rock-Unterboden, live auf Tournee erprobt und darum sehr unmittelbar, was den Gesamteindruck angeht, den "Daily Rituals" hinterlässt. SONS OF SETTLERS sind ein Ausnahmefall unter all jenen Bands, die Umbesetzungen verkraften müssten, denn tatsächlich gewann der ehemalige Vierer dadurch, dass er gezwungenermaßen zu einem Duo schrumpfte.

Umso gedrungener mutet dessen Musik nun nämlich an, und den Tücken des mühevoll hervorgekehrten Exotismus sitzen Gerdus sowie Le-Roi auch diesmal nicht auf. Schon ihr Debütalbum winkte nicht mit dem Zaunpfahl gen Kapstadt, woher die Musiker stammen, sondern stand im Geiste des Globalen - ein weiterer Idealfall, denn Lieder sind Lieder und sollten überall auf der Welt begreif- bzw. fühlbar sein. Ebendies ist hier wieder gegeben.

Letzten Endes ist sowieso nicht nur Folklore dieser oder jener Form, sondern Musik im stilübergreifenden Sinn stets ein und dasselbe. "Daily Rituals" ist ein kleiner, charmanter Weltenbummler, ohne sich als solcher hervorzutun, weder mit dem beschwingten 'Noordhoek' noch dem nachdenklichen 'Living Lies'.

FAZIT: Zur Innenschau geeignet, zum Tanzen wie zum Schwelgen - "Daily Rituals" erweckt den Anschein, SONS OF SETTLERS wollten all das Schöne im Leben durch ihren dezent rockigen Folk zu einer Tugend, einem Ritual machen und jeglichen Schatten den Kampf ansagen - ganz ohne krampfhafte Heiterkeit. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 380x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Prelude
  • Noordhoek
  • The Valley Next To The Sea
  • Climb On My Back
  • Living Lies
  • Coming Down

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vervollständige: Laterne, Laterne, Sonne Mond und...

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!