Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Walkway: WW3 (Review)

Artist:

Walkway

Walkway: WW3
Album:

WW3

Medium: CD/Download
Stil:

Hardrock

Label: NorthStar
Spieldauer: 52:21
Erschienen: 07.07.2017
Website: [Link]

Dieses Trio erinnert vor allem an eine große Band als Vorbild: STATUS QUO. Allerdings überführen WALKWAY den unfehlbaren Boogie-Sound der nicht totzukriegenden Legende ins Moderne, indem sie der Gitarre beinahe metallische Klangkraft verleihen und einstweilen am klassischen Heavy Blues oder zeitgenössischen Hardrock kratzen.

Besonders unterhaltsam wird die Chose durch eine immerzu optimistische Leadstimme, die im traditionellen Sinn der Mittelklasse Großbritanniens - WALKWAY sind Waliser -, wo solche Klänge nicht selten Stars aus ihren Schöpfern machten, als die Rockwelt noch in Ordnung war, auch etwas zu erzählen hat, sodass sich WALKWAYs Textgehalt, auch wenn viele Standardthemen abgehandelt werden, narrative Züge trägt, also im Zeichen bekannter Geschichtenerzähler von Gary Moore bis zu Rory Gallagher steht.

Sowieso verfügt Frontmann Chris Ready, der sich die Gitarrenarbeit mit seinem Bruder James teilt, über außerordentliches Charisma, ganz zu schweigen davon, dass sich die zwei auch aufsehenerregende und dennoch stets zweckmäßige Soloduelle liefern. So bleibt das Niveau bis zum packenden Finale 'Something 'Bout You' gleich hoch, auch wenn 'Holding On Letting' go das einfühlsame Highlight der Scheibe ist und naheliegenderweise zweimal dargeboten wird.

Bei den letzten drei ebenfalls starken Stücken handelt es sich unverständlicherweise um Bonustracks. Wieso hier noch kein größeres Label angebissen hat? Vielleicht ist die Scheibe einfach einen Tick zu normal und "harmlos", aber gerade das macht sie anders herum wieder originell.

FAZIT: WALKWAY haben gehörigen Swing und versprühen auf "WW3" keinesfalls Weltuntergangsstimmung (nichts da von wegen Dritter Weltkrieg), sondern Lebensfreude bei gleichzeitiger Wahrung eines hohen spielerischen und kompositorischen Niveaus, das trotz geradezu verbissener Beharrung auf alten Werten - der Rockgeschichte des Vereinigten Königreichs - frische und gegenwartsrelevante Songs abgeworfen hat. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 759x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Stutter
  • Best I Ever Had
  • Get A Grip
  • Casey
  • Kiss Me Hard
  • Modern Day
  • Same Old Situation
  • Holding On Letting Go
  • Leap Of Faith
  • Right Here Right Now
  • Something 'Bout You
  • Rain
  • Mission Impossible
  • Holding On Letting Go (Acoustic)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • WW3 (2017) - 10/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!