Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Das Pack: Intelligentes Leben (Review)

Artist:

Das Pack

Das Pack: Intelligentes Leben
Album:

Intelligentes Leben

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Rock

Label: Rough Trade
Spieldauer: 33:12
Erschienen: 09.02.2018
Website: [Link]

Bis ins Weltall und die Tiefsee muss die Hamburger Band DAS PACK um Sänger/Gitarrist Pensen Paletti (MONSTERS OF LIEDERMACHING) scheinbar vordringen, um „Intelligentes Leben“ zu finden. Ähnlich große Distanzen muss man auch zurücklegen, will man das so betitelte Album des Dreiers einfangen.

Irgendwo zwischen den ÄRZTEN, HATEBREED und den COMEDIAN HARMONISTS muss man sich dieses Album zusammensuchen, trifft dabei auf Verschrobenes, Witziges, Gefühlvolles und erstaunlich Plattes.

Letzteres zum Beispiel im Opener „Bessere Zeiten“, dem eindimensionalen Pöbelsong „Du kriegst mich nicht“, oder dem schlüpfrigen, (fast) Bierzelt-tauglichen „Rutsch Rüber“. „Ohne Gefühl“ überrascht als übersteuerter Aggressionsausbruch ohne doppelten Boden, dafür aber mit viel Wucht.

Die hellsten Momente des Albums sind jedoch jene, wenn DAS PACK ironisch, bissig und dabei herrlich schnoddrig zu Werke gehen, etwa, wenn in „Creme dich ein“ Sonnencreme als das Schutzschild gegen alle Unwägbarkeiten des Lebens „angepriesen“ wird (ja, hier greift der Ärzte-Vergleich), oder der „Kakteenhandel-Norddeutschland“ als Refugium vor Arbeitsamt und Depression lockt. Am wahnwitzigsten und zugleich prägnantesten stellen DAS PACK ihren Humor in „Stöckelschuh“ zur Schau: Der im „Kleiner grüner Kaktus“-Stil vorgetragene Text („Ich geh auf Stöckelschuhen durch Karstadt / Meine Trippelschritte machen Klack, Klack, Klack“ usw.) wird immer wieder von aggressiven Riffs zerfetzt – prädestiniert für Judith Butlers Gym-Playlist scheint ein solches Lied…

FAZIT: Wenn man sich mit dem etwas unsteten Geist von „Intelligentes Leben“ anfreunden kann, ist das Album durchaus empfehlenswert: Abwechslungsreicher und immer wieder erstaunlich „fetter“ Deutschrock/-metal mit nicht wenigen liebenswerten, durchtrieben humorvollen Momenten.

Tobias Jehle (Info) (Review 580x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Bessere Zeiten
  • Creme dich ein
  • Ohne Gefühl
  • Stöckelschuh
  • Rutsch rüber
  • Hartgekochtes Herz
  • Kakteenhandel-Norddeutschland
  • Du kriegst mich nicht
  • Nur die Ruhe
  • Ich seh dich

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!