Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Fifth Angel: Time Will Tell (Re-Release) (Review)

Artist:

Fifth Angel

Fifth Angel: Time Will Tell (Re-Release)
Album:

Time Will Tell (Re-Release)

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Heavy Metal

Label: Metal Blade / Sony
Spieldauer: 48:35
Erschienen: 18.05.2018
Website: [Link]

Neben der hübschen Digipak-CD, die bei Metal Blade mittlerweile obligatorisch ist, erscheint FIFTH ANGELs zweites und letztes Album "Time Will Tell", das ursprünglich 1989 veröffentlich wurde, nun wieder auf Vinyl, und zwar in drei verschiedenen Farben, Schwarz inklusive. Das Album nimmt seinem Vorgänger nichts, auch wenn Hartgesottene darüber streiten, welche der beiden Scheiben eine höhere Dichte von potenziellen Hits aufweist. Sagen wir so: Sie ist hier wie dort sehr hoch.

FIFTH ANGEL schienen Black Sabbaths unterschätzte Jahre mit Tony Martin am Mikro (oder jene mit Dio, was bereits 'Cry Out The Fools' vom Debüt nicht nur nur mit seinem Titel suggerierte) vorweggenommen und teils auch begleitet zu haben, auch wenn ihre eigene Handschrift immerzu unverkennbar war; selbst jetzt kommt man schwerlich auf eine Band mit vergleichbarem Flair, auch wenn der Stil keine Revolution darstellte. Vor allem jedoch Frontmann Ted Pilot machte das Besondere der Combo aus, auch wenn die Chemie insgesamt eine besondere gewesen sein muss; einen anderen Schluss lässt das Hören ihrer beiden Werke bis heute nicht zu.

Manchmal intonierte der Sänger so beseelt wie später Mike DiMeo in einem stilistisch vergleichbaren Kontext bei Riot. Bandkopf James Byrd und Co. nahmen darüber hinaus einfach das Beste kommerziellem Hardrock sowie Metal-Untergrund und interpretierten es so geschickt mit einem Musikverständnis, das über die Szene hinausreichte, dass man sie nicht unter den progressiven Acts einordnen konnte, obwohl ihre Lieder kunstfertiger waren (und sind) als viele pseudo-verschachtelte Artrock-Krämpfe.

Beste Belege dafür: gleich zu beginn der Springinsfeld 'Cathedral', der seinem Schmatzfetzen-verdächtigen Titel zuwiderlaufende Ausritt 'Midnight Love' oder 'Seven Hours' das wieder jene für FIFTH ANGEL typische Wehmut aufweist.

FAZIT: Eingerahmt von einer kristallklaren Produktion, die auch heute kein gestandenes Major-Label ablehnen würde, entfaltet sich auf "Time Will Tell" klassisches Hardrock-Songwriting mit einem Mehr an Härte, das die Schöpfer wie schon zuvor ohne Zweifel im metallischen Kontext platzierte. FIFTH ANGEL hätte die Welt gehören können, doch so, wie es kam, haben sie zumindest die Herzen einer umso fanatischeren Minderheit für sich gewonnen. Messlatten-Melodic-Metal mit Melodien für Millionen ist das, nicht mehr und nicht weniger. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 361x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 14 von 15 Punkten [?]
14 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Cathedral
  • Midnight Love
  • Seven Hours
  • Broken Dreams
  • Time Will Tell
  • Lights Out
  • Wait For Me
  • Angel Of Mercy
  • We Rule
  • So Long
  • Feel The Heat

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Robert
gepostet am: 20.05.2018

User-Wertung:
13 Punkte

Als dieses Werk erschien, war ich noch in der Schule, hatte zwar die guten Reviews wahrgenommen, aber das Budget reicht halt nicht für alles! Später erfolglos probiert zu einem angemessenen Preis zu bekommen. Jetzt hab ich mir direkt beide Alben der Band für einen Zehner geholt. Eine gute Ergänzung zu Heir Apparent, Hittman, Queensryche und co. Teilweise mit Arrangements, die man später dann auch bei skandinavischen Melodic Metal Bands gehört hat...beide Alben zu empfehlen!
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!