Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Hartmann: Hands On The Wheel (Review)

Artist:

Hartmann

Hartmann: Hands On The Wheel
Album:

Hands On The Wheel

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Melodic Rock, Hardrock

Label: Pride & Joy Music
Spieldauer: 63:38
Erschienen: 18.05.2018
Website: -

Oliver HARTMANN darf man durchaus als deutschen Tausendsassa sehen, wenn es um einen versierten Rockgitarristen, starken (Background-)Sänger oder PINK FLOYD-Kenner geht. Schließlich hat er seine ersten größeren Sporen bis 2003 als Sänger bei den Power Metallern von AT VANCE verdient, ehe er neben der Mitwirkung an diversen anderen Bands und Projekten (u.a. die italienische Progressive Metal Band EMPTY TREMOR oder als Gast bei EDGUY, FREEDOM CALL, RHAPSODY) seinen Bekanntheitsgrad als Gitarrist und Sänger bei AVANTASIA unter der Regie von Tobias Sammet steigerte. Doch auch als Bandleader ist er sowohl mit dem großartigen ECHOES Projekt, das die mit Abstand beste deutsche PINK FLOYD-Coverband darstellt (Ihr „Barefoot To The Moon“-Meisterwerk stieg 2015 als DVD bzw. CD sogar bis in die Charts auf und zeigte PINK FLOYD von einer anderen, akustischen Seite), und eben HARTMANN erfolgreich unterwegs.

Bisher zählte das 2006er Werk „Home“ zu meinen Favoriten, während ich den Vorgänger von „Hands On The Wheel“, das 2016er „Shadows And Silhouettes“ mit seinem starken Zug in Richtung Pop und Songwriter, nicht präferierte.
2018 ist der Rock Anteil aber wieder stark gestiegen. Schon der Opener „Don‘t Back Down“ zeigt, co-produziert von Legende Sascha Paeth (AVANTASIA, HEAVENS GATE und viele mehr), wohin die Reise geht. Auf der Gratlinie zwischen AOR, Melodic Rock und Hardrock offenbaren HARTMANN ein sehr abwechslungsreiches Gesicht.
Handwerklich auf hohem Niveau überzeugen besonders das unglaublich dynamische „Your Best Excuse“, welches von der ersten Sekunde an mächtig in den Arsch tritt, sowie das kongeniale Duett mit MR. BIG-Frontmann Eric Martin „Simple Man“, bei dem mit Flöten unterlegt rockig-folkloristische Töne überwiegen. Sehr schade, dass solch tolle Musik heutzutage in der Radio-Landschaft nicht so gefragt ist, obwohl das komplette Album mittels Crowdfunding und der Hilfe von Rockantenne entstanden ist.
Mit der entspannten Ballade „Soulmates“ gibt es ruhigere Töne, die den Ohren schmeicheln, während bei „Dream World“ ganz viel 80er Jahre AOR dominiert und Erinnerungen an Bands wie HARLAN CAGE (gut, die waren etwas später dran) oder JOURNEY bzw. TREAT wach werden. Leider haben sich mit dem eher zähen „Lost In Translation“ oder dem gefühlt schon viel zu oft gehörten „Cold As Stone“ auch ein paar schwächere Tracks eingefunden, die die Wertung um ein paar Punkte senken.

FAZIT: Schön, dass HARTMANN wieder einen rockigeren Weg als beim Vorgänger einschlagen, denn man spürt bei „Hands On The Wheel“ in jeder Sekunde, dass sich die Band dabei einfach pudelwohl fühlt. Mit „Your Best Excuse“ und „Simple Man“ gibt es zwei Hitanwärter und ansonsten über eine Stunde hochwertigen und abwechslungsreichen Melodic Rock zu hören, bei dem jeder Fan der genannten Bands unbedingt ein Ohr riskieren sollte.

Markus "Rockingboy" Gruber (Info) (Review 3034x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Don’t Want Back Down
  • Your Best Excuse
  • Cold As Stone
  • Simple Man (feat. Eric Martin)
  • Last Plane Out
  • Soulmates
  • The Harder They Come
  • Dream World
  • I Remember
  • Lost In Translation
  • The Sky Is Falling
  • Heart Of Gold

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!