Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Henri Texier: Concert Anniversaire 30 Ans (Review)

Artist:

Henri Texier

Henri Texier: Concert Anniversaire 30 Ans
Album:

Concert Anniversaire 30 Ans

Medium: CD
Stil:

Jazz

Label: Label Bleu
Spieldauer: 70:27
Erschienen: 24.11.2017
Website: [Link]

30 Jahre ist das auf Jazz spezialisierte „Label Bleu“ bereits alt – da muss unbedingt ein ganz besonderes Jubiläums-Konzert her. Die Wahl fiel dabei auf den am 27. Januar 1945 in Paris geborenen, begnadeten, autodidaktischen Jazzer HENRI TEXIER, der bereits mit dem Django Reinhardt Preis prämiert wurde und sich hier mit (s)einem Sextett, das ausgiebig (leider nur in französischer Sprache) im Digipak der CD vorgestellt wird, live mit Concert Anniversaire 30 Ans auf eine spannende Reise durch die unterschiedlichen Jazz-Spielarten von Dixieland über Free- und Bar-Jazz bis hin zu Jazz-Rock, bei dem sogar E-Gitarren ihren Einzug halten, begibt.

Am 3. März 2016 öffnete das Grand Théatre de la Maison de la Culture d‘Amiens zu diesem musikalischen Ausnahmeereignis seine Pforten und die sehr emotionale, leidenschaftliche Aufführung war zugleich ideal für die Theaterbühnen geeignet, die sonst besonders für Schauspieler als Bretter, die die Welt bedeuten, gelten.
Der Mitschnitt des gut 70minutigen Konzerts entspricht bei solchem Umfeld natürlich auch klangtechnisch allerhöchsten Ansprüchen.

Noch dazu vereint dieses Konzert sechs Musiker aus aller Welt, die gemeinsam mit Texier so eine weltmusikalische Jazz-Kreation auf der Theaterbühne zum Leben erweckten. Mit dabei waren der Gitarrist und zugleich Sohn französisch-afrikanischer Eltern MANU CODJIA. Sein Höhepunkt innerhalb des Konzertes ist gleich das zweite Stück „Much Calor“, bei dem er sich auf seiner E-Gitarre richtig austoben kann.
Durchgängig sehr aktiv ist der französische Perkussionist und Schlagzeuger EDWARD PERRAUD, der als ehemals klassisch ausgebildeter, zeitgenössischer Musiker zum Jazz wechselte, und an seinen Schlaginstrumenten jede Menge zu tun bekommt, egal ob als Rhythmus-Grundierer oder Solist.
Ganz ähnlich wie der Schlagzeuger beweist auch der hoch dekorierte und sogar mit dem französischen Ritterorden der Künste ausgezeichnete serbische Pianist BOJAN Z mit seinen harmonischen, aber auch experimentellen Einlagen an den schwarzen und weißen Tasten, dass er sich seinen Orden nur zurecht verdient hat.
Hinzu kommen noch die beiden Bläser, Bassklarinettist und Saxofonist MICHEL PORTAL sowie Saxofonist THOMAS DE POURQUERY, die dem Sound wortwörtlich ordentlich Leben einhauchen und mitunter dabei zum Jazz-Sturm blasen, wobei Michel Portal zusätzlich seine heiß geliebte Bassklarinette spielt, die für ihn unüberhörbar genauso unerlässlich ist wie die Jazz-Musik, zu der er feststellt: „Jazz bietet mir die einzige Möglichkeit, frei zu sein, zu schweben, zu träumen."
Genau diese Stimmung ist es auch, die das gesamte, von HENRI TEXIER, dem Multiinstrumentalisten und ganz speziell Kontrabasssisten, geleitete Konzert ausmacht und am Ende zu einem vom Publikum euphorisch beklatschten und bejubelten Jubiläums-Konzertereignis der Spitzenklasse werden lässt, auf das sicher auch das „Label Bleu“ voller Stolz beim nächsten Jubiläumskonzert zurückblicken wird.

FAZIT: Mit „Concert Anniversaire 30 Ans“ spielte ein Jazz-Sextett unter der Leitung von HENRI TEXIER ein hervorragendes, sich in ganz verschiedenen Jazz-Sparten bewegendes Jubiläumskonzert aus Anlass des 30. Geburtstags vom französischen „Label Bleu“ ein, das auch den Worten des Label-Chefs Michel Orier alle Ehre macht, wenn der feststellt: „Ich habe sofort versucht, Label Bleu im wahrsten Sinne des Wortes zu einem Plattenlabel zu machen, ein Ort, an dem Musiker sich richtig zuhause fühlen können, mit der Gewissheit, unter den besten Bedingungen und über einen langen Zeitraum arbeiten zu können.“ [Album bei Amazon kaufen]

Thoralf Koß (Info) (Review 253x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Colonel Skopje
  • Much Calor
  • Don‘t Buy Ivory Anymore
  • Barth‘s Groove
  • Y‘a Des Vautours Au Cambodge ?...
  • Desaparecido
  • Noises

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!