Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Kellerkind Berlin: Songs For Travelling... - A Compilation Of Songs From 2014 And 2016 (Review)

Artist:

Kellerkind Berlin

Kellerkind Berlin: Songs For Travelling... - A Compilation Of Songs From 2014 And 2016
Album:

Songs For Travelling... - A Compilation Of Songs From 2014 And 2016

Medium: CD/Download
Stil:

Elektronische Musik

Label: Kissing Sounds
Spieldauer: 71:05
Erschienen: 30.11.2017
Website: [Link]

Passender konnte der Name für dieses elektronische Projekt von Christian Gorsky gar nicht gewählt werden: KELLERKIND BERLIN. Das hat allerdings nichts mit der Herkunft des Musikers zu tun, der aus dem beschaulichen bayrischen Kissing kommt, sondern mit den Ursprüngen der Musik, der Gorsky einerseits verfallen ist und die er andererseits durch seine eigene Retro-Kreativität als Musiker in die aktuelle Electronics-Gegenwart holt. Dazu begibt er sich wohl in seinen reichhaltig ausgestatteten KELLER, um dort als das ZiehKIND der BERLINer Schule, deren Lehrmeister KLAUS SCHULZE, MANUEL GÖTTSCHING, EDGAR FROESE, ROBERT SCHROEDER sowie deren Bands wie ASHRA (TEMPEL), TANGERINE DREAM, aber auch den krautrockig-ambient-schwangeren Musik-Institutionen wie CLUSTER, NEU! oder HARMONIA zu huldigen. Da ist es eigentlich schade, dass diese Erklärung dann doch zu weithergegriffen ist, denn laut eigener Aussage geht der Projektname tatsächlich auf einen Berliner Heizungskeller zurück, in dem die elektronische Musikgeschichte der Marke Gorsky rund um die Berliner Schule begann.

Um seine Musik auch als physische Tonträger an den Mann oder die Frau zu bringen, ging Gorskys Leidenschaft sogar so weit, dass er ein eigenes Label gründete: Kissing Sounds – und damit ganz ähnliche Ziele wie BI-ZA Records des Label- und Musiker-Kollegen Hagen von Bergen verfolgt. All das ist ein gutes Zeichen dafür, dass der anspruchsvolle BERLINER SCHULE-Electronics-Ruf auch weiterhin in Deutschland sehr hohe Priorität genießt, wozu gerade solche Musiker wie Gorsky oder von Bergen und Bernd-Michael Land beitragen.

Damit wären wir dann auch schon bei „Songs For Travelling... - A Compilation Of Songs From 2014 And 2016“, der ersten Veröffentlichung eines KELLERKIND BERLIN-Albums unter dem neuen Label. Hierbei erscheint auch logisch, dass diese professionell gefertigte Reise-CD ein Rückblick – der Titel „Best Of“ wäre diesbezüglich eher bescheuert – auf die bisherigen seit 2014 erschienenen letzten vier Alben von KELLERKIND BERLIN darstellt, welche es bisher nur als digitale Downloads zu erstehen gab: „...no name“ (2014), „Signs“ (2015), ...it flows“ und „Sit Down...“ (jeweils 2016). Mit den beiden Stücken „Spätsommermorgen“ und „In Gedanken“ gibt‘s außerdem noch gut 25 Minuten „neue“ Musik, von der besonders das das Album abschließende „In Gedanken“ unüberhörbare, manchmal sogar offensichtlich elektronisch „ausgeliehene“ Parallelen zu den „Tangram“-TANGERINE DREAM aufweist, während in „Spätsommermorgen“ als angenehme Alternative zu den elektronischen Gorsky-Klangwelten sogar eine Gitarre auftaucht.
Ähnliches gilt für „Restrained Prelude“, bei dem es deutliche Krautrock-Referenzen zu hören gibt, die sogar einen fast hypnotisch erscheinenden Grundrhythmus aufweisen.
Christian Gorsky verweist unter seiner Bandcamp-Seite, auf der man bereits 16 Alben von ihm digital beziehen kann, explizit darauf, dass „Songs For Travelling... - A Compilation Of Songs From 2014 And 2016“ seine erste gepresste CD ist und: „Mit meiner Musik bewege ich mich in den Bereichen ‚Berlin School‘, Ambient, Dark Ambient, aber auch Einflüsse von Folk und Jazz und dem experimentellen Feld der EM fließen in meine Stücke ein.“

Auf der Zusammenstellung achtet Gorsky darauf, dass diese unterschiedlichen Einflüsse tatsächlich zu hören sind, was 71 kurzweilige, abwechslungsreiche Musikminuten verspricht, die sich über die insgesamt sechs Longtracks erstrecken, welche sich zwischen 9 und 14 Minuten bewegen.

FAZIT: Die Berliner Schule – allerdings nicht die des desaströsen Bildungssystems, sondern die der elektronischen Musik – lebt, gedeiht und beeindruckt. KELLERKIND BERLIN, das EM-Projekt von Christian Gorsky, ist ein weiterer Beweis dafür, dass die Kinder dieser Schule fleißig gedeihen und ihre Begabung leidenschaftlich im Retro-Style ausleben. „Songs For Travelling... - A Compilation Of Songs From 2014 And 2016“, der erste physische Tonträger unter dem frisch von Gorsky gegründeten Label Kissing Sounds, ist ein weiterer gelungener Beweis für die Faszination dieser elektronischen „Old-School“-Musik. [Album bei Amazon kaufen]

Thoralf Koß (Info) (Review 384x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Restrained Prelude
  • Spätsommermorgen
  • Develoope
  • Durchreise
  • Simple Notes
  • In Gedanken

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!