Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Kreftich: Niemals stumm (Review)

Artist:

Kreftich

Kreftich: Niemals stumm
Album:

Niemals stumm

Medium: CD/Download
Stil:

Punk

Label: Weird Sounds & SN Punx / Membran
Spieldauer: 45:36
Erschienen: 26.10.2018
Website: [Link]

Zumindest etwas ältere Semester, die ein wenig unter dem Ärzte- und Hosen-Mainstream recherchiert haben, kennen KREFTICH als mindestens halb legendäre Deutschpunk-Band der humorvollen Art. Schließlich wurde die Gruppe vor mehr als 20 Jahren gegründet und stand einst beim im Guten wie Schlechten berüchtigten Label Nix Gut unter Vertrag, bei dem man durchaus die Vokabel "Kult" in den Mund nehmen darf. Das eigentlich Aufsehen Erregende am neuen Album der Musiker aus dem weiteren Ruhrgebiet, das nach siebenjähriger Funkstille erscheint, ist allerdings wirklich die enthaltene Musik.

Nicht zu vergessen die Haltung, mit der selbige dargeboten wird … "Niemals stumm" bietet keinesfalls den eigentlich erwartbaren Fun-Punk-Anachronismus, dessen sich KREFTICH über die Jahre hin immer wieder schuldig gemacht haben (wenngleich auf sympathische Art), sondern stellt sich als teilweise bitterböse Anklage heraus, was den gegenwärtigen gesellschaftlichen und politischen Status quo betrifft. Zum Glück vollzieht die Band dabei gekonnt die Gratwanderung, klare Ansagen zu machen und dennoch nicht lehrerhaft zu predigen.

Bekenntnisse zu Multi-Kulti wie 'Unsere Stadt blebt bunt' oder Nachdenkliches der Marke 'Am Rhein' und 'Drei Freunde' wirken sowohl unaufgeregt als auch unaufgesetzt, auch wenn KREFTICH ganz deutlich hervorheben, dass sie auf keinen Fall in der Frei.Wild- und Krawallbrüder-Soße mitschwimmen möchten. So gesehen eifern die alten Hasen vielmehr Combos wie den Broilers nach, die gleichwohl die poetischeren Texte am Start haben.

Musikalisch hat "Niemals stumm" aber von vorne bis hinten Hand und Fuß - gerade auch deshalb, weil die Band angenehm flott und zackig aufspielt. Der eine oder andere zurückhaltende Ton steht ihr im Sinne eines Kontrastes ebenfalls gut, wobei Piano- und Ska-Parts die eindeutige Ausrichtungen nicht im Geringsten verwässern, sondern im Gegenteil bereichern.

FAZIT: "Niemals stumm" ist ein gelungenes Comeback, wenn man so will, mit dem KREFTICH mindestens eine Handvoll Gassenhauer für zukünftige Konzerte bereitstellen und zugleich unmissverständliche Botschaften verbreiten, ohne dass man sie gleich auf die Agit-Prop-Schiene verlegen müsste. Das Album bietet typischen deutschen Punk, dies allerdings auf gehobenem Niveau und würdevoller als Wizo, um mal vergleichbare Rückkehrer zu nennen.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 312x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 10 von 15 Punkten [?]
10 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Gegenwind
  • In den Hafen
  • Überall, nirgendwo
  • Der Berg ruft
  • Notruf
  • Unsere Stadt bleibt bunt
  • Orkan
  • Zwischenzeilen
  • Onkel Fritz
  • Am Rhein
  • Nichts zu sagen
  • Drei Freunde
  • Letztes Lied

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!