Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Liebe Frau Gesangverein: Nackt (Review)

Artist:

Liebe Frau Gesangverein

Liebe Frau Gesangverein: Nackt
Album:

Nackt

Medium: CD/Download
Stil:

Punk

Label: Roaring / Cargo
Spieldauer: 39:46
Erschienen: 03.08.2018
Website: [Link]

Man hat seit Jahren kein deutschsprachiges Rockalbum gehört, auf dem Texte und Musik zu gleichen Teilen derart mitreißen wie im Fall von "Nackt", dem Debüt von LIEBE FRAU GESANGSVEREIN. Man braucht sich nicht zu wundern, wenn Sängerin Ricarda Giefer in naher Zukunft zum Postergirl all derer wird, die das Ende der anhaltenden Pathos-Ära im hiesigen Musikbetrieb herbeisehnt.

Engherzige Innerlicheit, provinzielle Biederkeit, unkonstruktiver Zynismus, verklärende Freundschaftsromantik … all dies ist die Kölner Band nämlich nicht, und wie gesagt, auch rein musikalisch schöpft sie aus den Vollen. "Nackt " vermählt teils sehr kraftvolle Riffs mit einer schwer zu beschreibenden Indie-Attitüde und stylischem Post Punk, wozu man dank der Produktion von Kurt Ebelhäuser noch einen Schlag Koblenzer Schule addieren darf. Genau festlegen lassen sich meine LIEBE FRAU GESANGSVEREIN also nicht, ebenso wenig wie ihre Frontfrau.

Giefer trägt in den Haken schlagenden, aber nicht uneingängigen Songs emotionale Kämpfe aus, ohne sich als Person in den Vordergrund zu drängen, trifft lakonische Aussagen mit umso mehr inhaltlichem Gewicht und liefert auf diese Weise zahlreiche Liedzeilen fürs Poesiealbum oder zum Sprühen an die nächste Betonwand. Während 'Rückwärts verlieben' - eine kluge Analyse dessen, was zwischenmenschliche Beziehungen wirklich ausmachen sollte - den lyrischen Höhepunkt von Nackt markiert, ist 'Für immer wieder' unter rein musikalischen Gesichtspunkten quasi der Albumhit auf Ansage. Dazwischen gibt es eine Menge mehr zu entdecken, was eine Anwärterschaft zum nationalen Newcomer des Jahres rechtfertigt.

FAZIT: LIEBE FRAU GESANGSVEREIN musizieren im Geist von Pascow, Illegale Farben oder Fjort, auch wenn man sie stilistisch nicht direkt mit den beiden letztgenannten Acts vergleichen kann. "Nackt" bietet neben allem oben Genannten Rückgriffe auf das Beste aus der Neuen Deutschen Welle, rhythmischen Facettenreichum und Poesie im wahrsten Sinn des Wortes von einer Sängerin, die schon jetzt auf einer Stufe mit Deutschlands großen Textdichter(-inne-)n steht. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 660x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Es Tut Mir Leid
  • Erfunden
  • Für Immer Wieder
  • Hier Sein Ist So Schwer
  • Letzten Mai
  • Lunapark
  • Schwarzes Brett
  • Rückwärts verlieben
  • Watt
  • Nächtliche Gespenster

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • Nackt (2018) - 12/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe 'Lager' rückwärts

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!