Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Necrotted: Worldwide Warfare (Review)

Artist:

Necrotted

Necrotted: Worldwide Warfare
Album:

Worldwide Warfare

Medium: CD/Download
Stil:

Death Metal / Deathcore

Label: Rising Nemesis
Spieldauer: 36:36
Erschienen: 02.02.2018
Website: [Link]

Diese Abtsgmünder sind seit 2010 unterwegs in Sachen Death Metal der alten Schule mit zeitgenössischer Klangästhetik und somit fast schon Veteranen, zumindest wenn man die verlässliche Konstanz in Betracht zieht, die NECROTTED bislang an den Tag gelegt haben. Ihre Rezeptur ist aber auch denkbar einfach: zwei Basser, zwei Klampfer, volle Kraft voraus! Das gilt selbstverständlich auch für "Worldwide Warfare" als ein Album, das nicht standesgemäßer auf die Extrem-Szene zugeschnitten sein könnte.

"Utopia 2.0" war 2014 ein cooler Underground-Brecher, der im Grunde genommen so einigen nicht nur deutschen Acts auf etablierten Labels das Wasser abgegraben hat. Leider nahm davon niemand Notiz, doch NECROTTED zeigen sich aktuell davon unberührt, wie es sich für stoische Betonköpfe gehört, obwohl … mit Stumpfsinn sollte man diese blumige Umschreibung nicht gleichsetzen, denn …

… "Worldwide Warfare" ist ein gerissen in Szene gesetzter Schlagabtausch zwischen walzenden Doublebass-Passagen, ausnahmsweise nicht statischen Stakkato-Momenten und am Grindcore schrammenden Blastbeats, bei dem die akute Melodiearmut gar nicht als Manko empfunden werden muss. Schließlich stellt die Band optisch wie klanglich eindeutig klar, auf wen sie abzielt, und der Rest darf sich weiterhin Metal-Kunstquatsch anhören.

Raffinesse bedeutet bei NECROTTED nicht Schöngeist, sondern maximales Ausschöpfen der beschränkten Stilmittel des Genres. Das kann die Band um Wüterich Pavlos Chatzistavridis hervorragend - nachzuhören in den zermalmenden Highlights 'Hunt Down the Crown' (Black Metal?) und 'My Foray, Your Decay', während der Rest zumindest ein gewisses Niveau nicht unterschreitet. Hinzu kommt, dass die gedoppelten Vocals - einer der Basser brüllt, während der Frontmann grunzt, grunzt und nochmal grunzt - das ganze Unterfangen noch kurzweiliger machen.

Eine Predigt für die Bekehrten also im besten Sinn.

FAZIT: Brutalster Death Metal der traditionellen Sorte, gepaart mit dezenten Verweisen auf neuere Strömungen, aber wenn bei NECROTTED einer Fleischtunnel am Körper hat, dann nur der Fan, falls ihm die Band mit "Worldwide Warfare" nicht einen zweiten Darmausgang legt. So brachial und kompositorisch hochklassig war in letzter Zeit wenig bis nichts in diesem oft nicht zu Unrecht verpönten Subgenre. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 447x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Worldwide
  • No War but Class War
  • Hunt Down the Crown
  • Vile Vermin
  • The Lost Ones
  • My Foray, Your Decay
  • Unity Front
  • Our Dominion
  • Babylon
  • Forlorn Planet

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier ist größer: Ameise, Chihuahua, Blauwal?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!