Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Schnaps im Silbersee: Synapsensilvester (Review)

Artist:

Schnaps im Silbersee

Schnaps im Silbersee: Synapsensilvester
Album:

Synapsensilvester

Medium: CD/Download
Stil:

Liedermacher

Label: Prosodia
Spieldauer: 41:40
Erschienen: 03.08.2018
Website: [Link]

Beim Label Prosodia steht neben hochwertiger, immer leicht abseits der Norm angesiedelten Musik stets auch die (deutsche) Sprache als solche im Fokus, und dahingehend sind SCHNAPS IM SILBERSEE keine Ausnahme. Der Name der stark gesangsorientierten Akustiktruppe deutet bereits darauf hin, und dass sie die klassische Liedermacher-Schiene mit der Virtuosität eines folkloristischen Kammerensembles aufwertet, macht "Synapsensilvester“ zu einem kurzweiligen Vergnügen.

SCHNAPS IM SILBERSEE setzen auf teils gemischtgeschlechtlichen und meistens zweckmäßig schlicht arrangierten Harmoniegesang; man wird also keinen Kanon von ihnen hören, doch die 13 Tracks des Albums wurden facettenreicher denn je arrangiert, weil sich das Kerntrio um eine traditionelle Rhythmusgruppe verstärkt hat.Andererseits stehen die Texte weiterhin im Vordergrund, selbst wenn sich manches nun recht typisch nach einer Unplugged-Band anhört.

Beispielhaft für den gegenwärtigen Stil von SCHNAPS IM SILBERSEE steht neben dem freudigen Beginn 'Auf den Versen' vielleicht das verschmitzte 'Individuum Umdividuum' - Sprachwitz, positive Stimmung, Musik mit einem sprunghaften Charakter sind Grundkoordinaten im stilistischen System des Projekts, obwohl es keiner einheitlichen Methode folgt. Das rasante 'Krisenherd' erinnert im Zweivierteltakt an einen wild archaischen Tanz, ein Hauch Zigeunerjazz schwingt in 'Zickiger Optimismus' mit - nicht zuletzt dank virtuos gespielter Geige -, und 'Sag morgens nie' markiert den leicht wehmütigen Ausreißer der Zusammenstellung.

Mehrstimmig gesungen wird im schlüpfrigen Balladen-Kuriosum 'Sarah und Peter' - einem weiteren heiteren Lied, wohingegen das längere 'Wildgänsehaut' in seiner getragenen Melodieseligkeit wahrlich eine ebensolche erzeugt. Bei so vielen Assoziationen und Impulsen atmet das Material aber jederzeit so ruhig, dass man es - ob von den Schöpfern so gewollt oder nicht - als gelungenes Experiment unter dem Motto "unbeschwerte Kunstmusik" begreifen kann.

FAZIT: SCHNAPS IM SILBERSEE bieten auf "Synapsensilvester“ neben beeindruckendem musikalischen Handwerk hintersinnige Texte mit einer poetischen Substanz, bei der einem schwindlig werden kann, und schreiben wie beiläufig farbenfrohe Lieder voller ungewöhnlicher, aber immer stimmiger Einfälle, die man nicht nur als Fan von Akustik-Mucke einfach gernhaben muss. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 333x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Auf den Versen
  • Zickiger Optimismus
  • Krisenherd
  • Sarah und Peter
  • Sag morgens nie
  • Individuum Umdividuum
  • Hoj
  • Piep
  • Apfelsaft
  • Eloquenter Penner
  • Muse
  • Wildgänsehaut

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!