Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Sixcircles: New Belief (Review)

Artist:

Sixcircles

Sixcircles: New Belief
Album:

New Belief

Medium: CD/Download
Stil:

Garage / Psychedelic Rock

Label: Nasoni / Phonosphera
Spieldauer: 46:36
Erschienen: 01.06.2018
Website: [Link]

Sängerin Sara B. könnte in der weiteren Metal-Szene kundigen Lesern dieser Seiten von den famos wagemutigen Doomern Messa bekannt sein, wohingegen ihr Mitstreiter bei SIXCIRCLES, der Multi-Instrumentalist Giorgio T. bei mehreren ziemlich unbeschriebenen Underground-Blättern tätig ist. Als Duo haben die beiden binnen eines Vierteljahrs Material für ein kurzes Album angehäuft und in Eigenregie aufgenommen, das dem weiten Feld Psychedelic Rock eine weitere kleine Nuance hinzufügt, ohne wirklich innovativ zu sein.

Warum auch? SIXCIRCLES fassen sich als Songwriter wunderbar kurz und sagen doch alles, was sie loswerden wollen - eben dank einer auf den Punkt genauen Performance, mit der sie sich trotzdem Zeit für Spielereien lassen. Diese sind allerdings weniger selbstverliebt als dem Zweck dienlich, "New Belief" zu einem bei aller Stringenz hübsch bunten Stück Musik zu machen.

Der Live-Charakter, den die Scheibe durchzieht, ist insofern bemerkenswert, als Sara und Giorgio ihre Ideen zwischen Palermo und Treviso, ihren Heimatorten, hin und her geschickt haben. Der Gospel-Doom 'Blue Is The Colour' ist vielleicht ihr Vorzeige-Stück, aber viel mehr vom Selben bietet "New Belief" nicht. Hier zischt es weltraumig, dort überrascht ein twaniger Gitarrensound mit dezidierter Surf-Rock-Note (etwa in 'Come, Reap'), und Stoner-Grooves ('Take Me To Your Desert' erklärt sich selbst, oder?) dürften mehr oder weniger der einzige gemeinsame Nenner aller Tracks sein.

SIXCIRCLES wirken aber insgesamt leichtfüßiger und höhenlastiger, statt zu dröhnen. Die beiden Mitglieder singen meistens gemeinsam, sei es im leicht schrägen, halb akustisch vorgetragenen 'Time Of Erosion' mit Mundharmonika, im dirty Western-Atmosphäre versprühenden und düster lärmenden 'The Prison' sowie mit Orgel und Flanger-Gitarreneffekt in 'Sins You Hide', das in nur etwas über vier Minuten die Spannungsschraube anzieht, ehe erst 'Late To Awake' die Auflösung bringt.

FAZIT: Bis zum ökonomisch arrangierten Finale 'Lavender Wells' nur mit Percussion und männlichen Vocals gelingt es SIXCIRCLES, ihre Hörer mit einem recht eigenwilligen Entwurf von Psychedelic (Stoner) Rock bei der Stange zu halten. "New Belief" zeichnet sich durch Kompaktheit, fantasievolles Songwriting und zwei Stimmen mit Ausstrahlung aus; neben einem Händchen für logisch fassbare Songstrukturen braucht man da eigentlich nicht mehr viel. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 307x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • New Belief Begins
  • Blue Is The Colour
  • Come, Reap
  • Time Of Erosion
  • The Prison
  • Sins You Hide
  • Late To Awake
  • Take Me To Your Desert
  • Lavender Wells

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!