Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Stone Temple Pilots: Stone Temple Pilots (Review)

Artist:

Stone Temple Pilots

Stone Temple Pilots: Stone Temple Pilots
Album:

Stone Temple Pilots

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Alternative Rock

Label: Warner / Rhino
Spieldauer: 54:25
Erschienen: 16.03.2018
Website: [Link]

Als dieser Schreiber aufwuchs, waren Bands wie Led Zeppelin oder Deep Purple im Auge der Öffentlichkeit Rock-Dinos, obwohl sie allenthalben 20 Jahre existierten – was sind sie dann erst heute, und wie soll man STONE TEMPLE PILOTS nennen, die als hässlichs Entlein des kommerziellen Alternative Rock der 90er mit Unterbrechungen seit mehr als 30 Jahren musizieren? Und was hat das überhaupt mit diesem Comeback-Album der Band zu tun?

Darauf scheinen die Piloten der Grunge-Verdrießlichkeit ade zu sagen, wenn sie gleich mit dem Opener ‚Middle Of Nowhere‘ und auch später immer wieder verdutzende Lebensfreude versprühen, aber die Scheibe wäre nicht nach der Band selbst benannt, wenn sie keinen alle bisherigen Geschmacksnoten andeutenden Querschnitt bieten würde. So sticht etwa auch das zwischen Backpfeifen-Riffs und wehmütigen Passagen changierende 'Roll Me Under' mit triumphalen Refrain hervor, nicht zu vergessen die psychedelische Wippe ‚Six Eight‘ und das teils regelrecht peitschende ‚Roll Me Under‘ dem mit ‚Finest Hour‘ ein seltener Ruhepol entgegensteht.

Das schreitende 'Meadow', das mit straighten Achteln insbesondere während des Kehrverses die Sonne aufgehen lässt, lag wiederum für die Wahl einer Single nahe, und Neusänger Jeff Gutt hat zwar keine einzigartige Stimme, wird dem bunten musikalischen Treiben aber in allen Situationen gerecht. Hauptkomponist Dean De Leo und Co.machen eigentlich alles richtig und bei aller Frische keine experimentellen Faxen.

„Stone Temple Pilots“ heißt vielleicht auch deshalb so, weil die Band bei ihren Leisten geblieben ist, statt sich auf halbgare „Weiterentwicklung“ zu verstehen. Die Wegweise „Core“ und Purple aus der ersten Hälfte der 90er klingen sicherlich an, doch das hier ist alles andere als ein lauer Aufguss. Wer hätte das gedacht? Besser kann einer Grunge-Band die Rückkehr nicht gelingen, obwohl …

FAZIT: … Man war schon bei Soundgarden oder Faith No More euphorisch, als diese sich - eigentlich undenkbar - wieder zusammenrauften und starke Alben vorlegten, doch hoffen wir, dass Stone Temple Pilots endlich der verdiente zweite Frühling beschieden ist, den Alice In Chains erfahren haben und immer noch erleben dürfen. Was früher war, ist eben Vergangenheit, und "Stone Temple Pilots" markiert einen rührenden wie heiter stimmenden Neuanfang, wie er sich gehört - mit starken Songs und hörbarer Lust ihrer Schöpfer an der Sache. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 942x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Middle Of Nowhere
  • Guilty
  • Meadow
  • Just A Little Lie
  • Six Eight
  • Thought She’d Be Mine
  • Roll Me Under
  • Never Enough
  • The Art Of Letting Go
  • Finest Hour
  • Good Shoes
  • Reds & Blues

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe das folgende Wort rückwärts: Regal

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!