Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

The Twin Solution: Cocoon (Review)

Artist:

The Twin Solution

The Twin Solution: Cocoon
Album:

Cocoon

Medium: CD
Stil:

Indie, Singer/Songwriter, Prog und viel Piano

Label: Eigenproduktion
Spieldauer: 51:53
Erschienen: 01.12.2016
Website: [Link]

Ein Debüt-Album und dann gleich ein Konzept-Album, das sich um die Abgründe der Seele, ohne dabei jedoch den Blick für Hoffnungsvolles zu verlieren, dreht. Da machen es sich die beiden Musiker MICHAEL FREI und OLIVER BENZ alias TWIN SOLUTION wirklich nicht leicht und spinnen ihren Kokon aus melancholischen Klängen, dominiert vom Piano und Freis (Frontmann der Züricher Alternative-Rock-Band REDCHARLY und bei TIGER CARTEL) beeindruckendem, warmen, voluminösen Gesang umrahmt, der die bedrückende Geschichte hinter „Cocoon“ mit einem anhaltenden Gänsehaut-Gefühl vorträgt.

TWIN SOLUTION bezeichnen ihr Album als eins, das „gegen den Strom“ schwimmt und meinen damit natürlich den unerträglichen Mainstream, der uns Tag für Tag aus dem Radio entgegenwettert wie eine ekelhafte Motte, die niemals zum Schmetterling werden wird, so lange dieser Einheitsbrei einem als Erfolgsrezept verkauft wird.

Das Gefühlvolle, Atmosphärische, Epische, manchmal sogar an frühes ALAN PARSONS PROJECT Erinnernde hat in diesen Ätherwellen keinen Platz. Obwohl er diese im Grunde bestimmen und prägen müsste. Aber das war einmal, die digitale Gegenwart sieht anders aus. Und genau hieraus entstand auch das Konzept hinter „Cocoon“.

Oliver Benz ist studierter Jazz-Pianist, was unüberhörbar ist, denn hier werden nicht fette Keyboardflächen oder Bombast geboten, sondern akustisches Piano in wunderschönen, sehr unterschiedlichen Klangschattierungen, ein bisschen Jazz-Piano, dann klassischer Klavier-Sound oder zartes Singer/Songwriter-Feeling. Und so wirkt das anfangs minimalistisch erscheinende Album stimmungsvoll und abwechslungsreich – obwohl die Singer/Songwriter-Ausrichtung bei solch einer beeindruckenden Stimme und zugleich emotionalen Piano-Spiel überwiegt.

Damit aber zugleich der Band-Charakter gewahrt bleibt, lässt sich das Schweizer Duo zusätzlich von namhaften Schlagzeuger, Bassisten und Gitarristen unterstützen, die „Cocoon“ eine sehr progressive Schlagseite verpassen. So wird „Sirens“ zu einem großartigen Prog-Song samt Gilmour-Gitarre, nachdem zuvor „Fountain“ mit einer echten Ohrwurm-Melodie aufwartete und das Album nachhaltig mit „Highest Wave“, einer wunderschönen Ballade, ausklingt und sich als bleibende Erinnerung in den Gehörgängen festsetzt.

Leider beschränkt sich die physische Ausgabe von „Cocoon“ nur auf ein normales Digipak ohne Booklet, was bei einem Konzept-Album, bei dem die Texte eine wichtige Rolle spielen, nicht gerade empfehlenswert ist. Auch wenn man unter der Homepage von THE TWIN SOLUTION alle Texte zu „Cocoon findet, sollten diese auch unmittelbar mit in die Gestaltung des Albums einbezogen werden.
Bei so viel Liebe zu musikalischen Details, hätte die Liebe zu ein paar mehr gestalterischen Details den Gesamteindruck von „Cocoon“ sogar noch gehoben. Aber wer weiß, vielleicht wird diese kliene Schwäche ja schon beim nächsten Album behoben, auf das man nach „Cocoon“ mehr als gespannt sein darf.

FAZIT: „Cocoon“ von THE TWIN SOLUTION schafft gekonnt den musikalischen Spagat zwischen viel Piano, sehr gutem Gesang, schlüssigem Konzept, ansprechenden Melodien und progressiv beeindruckenden Ideen. Ein gelungenes Debüt, das bei diesem Niveau regelrecht nach einer Fortsetzung verlangt.

Thoralf Koß (Info) (Review 620x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Ghost
  • Falling Skies
  • Soulstrip
  • The Fountain
  • Siren
  • Cocoon
  • Minotaur
  • Rewind
  • I Don‘t Mind
  • Causeway
  • Highest Wave

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • Cocoon (2016) - 11/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!