Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Too Slim & The Taildraggers: High Desert Heat (Review)

Artist:

Too Slim & The Taildraggers

Too Slim & The Taildraggers: High Desert Heat
Album:

High Desert Heat

Medium: CD/Download
Stil:

Guitar-, Southern-Rock

Label: Vizztone Label Group
Spieldauer: 49:32
Erschienen: 17.08.2018
Website: [Link]

Eine etwas tückische Sache, diese Neuste von TIM „TOO SLIM“ LANGFORD und seiner Band THE TAILDRAGGERS. Die Qualitäten von „High Desert Heat“ erschließen sich nämlich nicht sofort, und man läuft Gefahr, die CD nach einem ersten Durchgang auf den Stoß mit diesen hunderten von eher bemühenden Power-Rock-Trio-Werken zu schmeißen. Das wäre aber schade.

Klar, wer sich in den nun beinahe drei Jahrzehnten von TIM LANGFORDS Karriere hie und da für dessen aktuelle Aufnahmen interessiert hat, wird diesen Fehler sowieso nicht machen; schließlich sind von ihm und seinen TAILDRAGGERS inzwischen mehr als zwanzig Alben erschienen, und ein wirklich enttäuschendes ist nicht dabei.
Aber eben: Auf „High Desert Heat“ offenbaren die neun Originalsongs und die eine Cover-Version ihre Qualitäten unter Umständen erst beim zweiten Hinhören.
Kann man dem wunderbar-genialen „Time Has Come Today“ der CHAMBERS BROTHERS in einer Southern-Rock-Version gerecht werden? Gleich im Opener liefern TOO SLIM AND THE TAILDRAGGERS den Beweis, dass dies sehr wohl geht: Sie verpassen dem über elfminütigen 1967er-Original eine Schlankheitskur, schleifen das Attribut „psychedelic“ weg und agieren musikalisch im Stil früher Hard-Rock Bands wie MOUNTAIN oder STEPPENWOLF.

Und die übrigen, eigenen Songs?
Kollege Jochen König hat das Angebot vor zwei Jahren in der Besprechung des letzten TAILDRAGGER-Albums „Blood Moon“ mit den Worten „eine bluesrockige Rundum-Vollversorgung der grundsoliden und vielfältigen Art“ auf den Punkt gebracht. Auch diesmal ist alles da, was das Genre ausmacht: Vom (einzigen) bluesigen Track „Trouble“ – mitgetragen von Sheldon Ziros Harmonica – über „What You Said“ mit gradlinigem Southern-Rock und der Ballade „A Little More Time“ bis hin zum instrumentalen Titel-Song „High Desert Heat“, der sich bestens in einen Film-Soundtrack integrieren ließe… in den eines Westerns natürlich.

FAZIT: „High Desert Heat“ von „TOO SLIM & THE TAILDRAGGERS“ ist ein weiteres währschaftes und unverfälschtes Produkt einer beständigen Southern-Rock Band. Der von ihrem Label beschworene „gewaltige Sprung in der Entwicklung“ ist es zwar nicht – ein in seiner Vielfalt erfreuliches Album aber allemal. [Album bei Amazon kaufen]

Dieter Sigrist (Info) (Review 268x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Time Has Come Today
  • Trouble
  • Broken White Line
  • Stories To Tell
  • One Step At A Time
  • What You Said
  • Run Away
  • A Little More True
  • Lay Down Your Gun
  • High Desert Heat

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!