Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Van Der Graaf Generator: Live At Rockpalast – Leverkusen 2005 (Review)

Artist:

Van Der Graaf Generator

Van Der Graaf Generator: Live At Rockpalast – Leverkusen 2005
Album:

Live At Rockpalast – Leverkusen 2005

Medium: 2CD+DVD
Stil:

Progressive- und Jazz-Rock

Label: MIG Music/Indigo
Spieldauer: 210:00
Erschienen: 25.05.2018
Website: [Link]

Im Eclipsed gerade als „DVD des Monats“ ausgezeichnet und selbst der Rolling Stone, der bekanntermaßen ja über progressive Rockmusik lieber Müll als Anerkennung ausschüttet, schreibt begeistert von „hoher Kunst der Arabeske, der Verzierung und Abschweifung“ in seiner aktuellen Ausgabe und verleiht gleich vier von fünf Sternen.

Und ja, diese Live-DVD plus Doppel-Audio-CD mit dem einzigen Deutschlandauftritt von VAN DER GRAAF GENERATOR im Jahr 2005, welcher auch noch am 57. Geburtstag von PETER HAMMILL stattfand, der sogar auf deutsch mit dem deutschen Publikum spricht, ist ein echtes Non-Plus-Ultra für jeden VDGG-Fan, was auch an der unglaublichen Gebläse-Leistung von DAVID JACKSON liegt.
Angeblich soll danach Jackson geäußert haben, dass er „der wichtigste Solist der Band“ gewesen sei, was wohl zu einem riesigen Streit mit Hammill führte, der wegen seines Herzinfarkts im Jahr 2003 die Reunion angestoßen hatte, weil ihm dieser Schock zeigte, dass das Leben doch unberechenbar und endlich ist: „Die Reunion war ein Glücksspiel. Wir mussten herausfinden, ob wir die magische Chemie wieder zünden können, die wir als Freunde, kreative Musiker und Performer gehabt hatten.“
Im Ergebnis des Streits, dessen wahren Hintergründe bis zum heutigen Tage unbekannt blieben, verließ Jackson die Band wieder. Ein extremer Verlust, der andererseits diesen Konzertmitschnitt so einzigartig und wertvoll macht!
Oder um es mit den Worten von DAVID JACKSON auszudrücken: „Ihr werdet niemals mehr ein besseres Konzert dieses Line-Ups zu sehen bekommen!“

Zusätzlich sind Sound- und Bildqualität ähnlich ausgezeichnet wie das Konzert insgesamt, das dem Zuschauer besonders bei der vokalen Melodramatik zwischen Laut und Leise, Tief und Hoch eines Hammills und den ekstatischen Blasinstrument-Explosionen Jacksons an Saxofonen und Flöten, bei denen er auch zwei Instrumente zugleich spielt – ohne jemals eine Pause dabei einzulegen – einen Schauer nach dem anderen über den Rücken jagt, weil man kaum zu glauben vermag, was da auf der Bühne (zwar nicht bewegungstechnisch, aber) musikalisch abgeht. Faszinierend! Grandios! Phänomenal! Und wenn jemand noch ein paar weitere Superlative findet, kann er sie an dieser Stelle gerne ergänzen!

Bei der Setlist des Konzerts setzten Hammill, Jackson, Banton und Evans neben gerade einmal zwei neuen Stücken komplett auf die alten Kult-Songs, wobei „The Undercover Man“ ein idealer Einstieg ist und man sich spätestens bei „Killer“, „Lemmings“ und „Darkness“ wieder in die Frühsiebziger zurückversetzt fühlt.

FAZIT: Ein Konzert der Superlative, das VAN DER GRAAF GENERATOR im Rahmen des Rockpalasts bei den 26. Leverkusener Jazztagen am 5. November 2005, der zugleich Hammills 57. Geburtstag war, boten. Besonders weil es auch das letzte mit dem faszinierenden David Jackson an Saxofonen und Flöten war, der kurz danach im Streit die Band verließ. Was man hier auf den zwei Audio-CDs und der DVD an Live-Darbietung erleben darf, entspricht der absoluten progressiven Meisterklasse! [Album bei Amazon kaufen]

Thoralf Koß (Info) (Review 243x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD 1 (58:43):
  • The Undercover Man
  • Scorched Earth
  • Every Bloody Emperor
  • Darkness
  • Childlike Faith
  • CD 2 (45:20):
  • The Sleepwalkers
  • Nutter Alert
  • Man Erg
  • Killer
  • Wondering
  • DVD (105:00):
  • The Undercover Man
  • Scorched Earth
  • Every Bloody Emperor
  • Darkness
  • Childlike Faith
  • The Sleepwalkers
  • Nutter Alert
  • Man Erg
  • Killer
  • Wondering

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich nicht um ein Getränk: Kaffee, Tee, Bier, Schnitzel

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!