Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Aisles: Live from Estudio del Sur (Review)

Artist:

Aisles

Aisles: Live from Estudio del Sur
Album:

Live from Estudio del Sur

Medium: CD/Download
Stil:

Progressive Rock

Label: Presagio
Spieldauer: 24:27
Erschienen: 06.07.2018
Website: [Link]

Bei "Live from Estudio del Sur" handelt es sich um die erste offizielle Live-Veröffentlichung von AISLES. Die Chilenen dürften die beständigste und exponierteste Progressive-Rock-Band ihrer Heimat sein und haben sich über Lateinamerika hinaus einen Namen für traditionellen Genre-Stoff gemacht, der im Zeichen der Helden der 1970er (Genesis, Yes) steht, aber auch Einflüsse von Elektronik-Pionieren wie Jean-Michel Jarre oder Vangelis geltend macht.

Ein aktueller Beleg für die Qualitäten der Gruppe ist ihr viertes Album "Hawaii", das Kollege Thoralf lobend besprochen hat und auf zwei Tonträgern das gesamte opulente Spektrum von AISLES abdeckt. "Live from Estudio del Sur" ist lediglich als EP gelistet, bietet aber einen ebenso umfassenden Einblick ins Schaffen der Band, wenn auch in Form von erheblich umarrangierten Stücken aus ihrem Repertoire.

Bandkopf und Gitarrist Germán Vergara sieht darin eine Vermählung ihres frühen Schaffens mit der Gegenwart und nicht zuletzt auch Zukunft. Das Material wurde teils auf halb akustische Weise umgedeutet, der Gesang erscheint kraftvoller im Vergleich zu AISLES' jünster Studioproduktion (höre die neue Fassung von 'Shallow and Draft', bei der auch Sängerina Catalina Blanco von der gleichgesinnten Truppe Téfiret mitsingt), und die beiden "Hawaii"-Auszüge 'Still Alive' sowie 'Club Hawaii' decken die eher düstere Seite der Formation ab.

'Still Alive', das so kompakt daherkommt wie die drei anderen Tracks, erweist sich nicht nur als Ausblick auf Kommendes, sondern ist auch die spannendste Komposition auf "Live from Estudio del Sur". Ihr tragischer Charakter und die Schwere, die vor allem gegen Ende erzeugt wird, machen Vergleiche mit dem besten, was Marillion in jüngerer Zeit geschaffen haben, durchaus stichhaltig.

FAZIT: Eine Standortbestimmung von AISLES im Live-Gewand, ausgezeichnet aufgenommen, eindrucksvoll dargeboten und nicht zuletzt auch komponiert. Wer Progressive Rock im klassischen Stil schätzt und dabei dankbar auf Szene-Klischees verzichtet, sollte die Gruppe unbedingt kennenlernen! Diese EP bietet sich hervorragend dazu an.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1853x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Clouds Motion
  • Shallow and Daft
  • Still Alive
  • Club Hawaii

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe 'Lager' rückwärts

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!