Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Dan Reed Network: Dan Reed Network (Review)

Artist:

Dan Reed Network

Dan Reed Network: Dan Reed Network
Album:

Dan Reed Network

Medium: CD/Download
Stil:

Funk Rock

Label: Mercury / UMG
Spieldauer: 50:21
Erschienen: 25.10.2019
Website: [Link]

In gewisser Weise waren DAN REED NETWORK zu früh an, denn auch wenn sie nie so kritische Töne anschlugen, geschweige denn eine ähnliche Ruppigkeit an den Tag legten, schlugen Living Colour kurz nach ihnen mit einer relativ ähnlichen musikalischen Formel auf breiter Ebene ein. Der Startschuss ihrer insbesondere an der US-Westküste, woher die Band stammte (Oregon), sehr erfolgreichen Karriere fiel 1987 mit diesem Album, das nun in den Londoner Abbey Road Studios neu gemastert wurde und eine Wiederveröffentlichung ohne Bonusmaterial erfährt.

Mit seinem poppigen Funk Rock war das Quintett ein Kind seiner Zeit. Synthesizer bildeten das Fundament ihres Sounds, in dessen Zentrum allerdings ein ausdrucksstarker (Sprech-)Sänger stand. Logischerweise richteten DAN REED NETWORK ihre Musik darum auf die Stimme ihres Namensgebers aus, die zu Zeiten dieses Debüts allerdings noch nicht so wandelbar war wie später. Dies und einige andere Faktoren verleihen dem selbst betitelten Longplayer ein leicht roboterhaftes, mechanisches Flair.

Nichtsdestoweniger handelt es sich bei den meisten enthaltenen Songs um Ohrwürmer sowohl für Tanztempel als auch schweißtreibende Stadionkonzerte, bei deren Hören man das Zusammenwirken der einzelnen Komponenten wunderbar nachvollziehen kann, weil sie ungeheuer transparent produziert wurden. In dieser Hinsicht ist "Dan Reed Network" wirklich eine Lehrstunde für Arrangeure und Studiofüchse, wohingegen die Emotionalität noch ein wenig auf der Strecke bleibt.

Anders als auf dem Nachfolger "Slam" (1989) setzt die Gruppe hier noch stärker auf schablonenhafte Songtypen (die schmierige Liebeshymne 'Ritual', die Gute-Laune-Nummer 'Baby Don t Fade', etc.), die sich schnell durchschauen lassen … auch wenn das zwangsweise der Pferdefuß strikt auf Massengeschmack getrimmter Musik ist. Wer jedoch wissen will, wie man solche schreibt, spielt und produziert oder sich einfach nur an unkompliziert sonnigen Klängen mit Langzeitwirkung erfreut, für den sind DAN REED NETWORK zweifellos entdeckenswert - denn wie gesagt: In unseren Breitengraden ist die Band nach wie vor zu wenigen ein Begriff.

FAZIT: Bis zum Blinken polierter Pop Funk mit vorerst marginalen Rock-Bezügen - den boten DAN REED NETWORK auf ihrem 1987er Einstand, den man dank dieses Re-Release noch einmal (oder erstmals? Jedenfalls danach immer wieder) Revue passieren lassen darf.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 378x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • World Has A Heart Too
  • Get To You
  • Ritual
  • Forgot To Make Her Mine
  • Tamin The Wild Nights
  • I m So Sorry
  • Resurrect
  • Baby Don't Fade
  • Human
  • Halfway Around The World
  • Rock You All Night Long
  • Tatiana

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Was legt ein Huhn?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!