Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Edy Edwards: Kauf (Review)

Artist:

Edy Edwards

Edy Edwards: Kauf
Album:

Kauf

Medium: CD/Download
Stil:

Singer-Songwriter

Label: M2 Music / In-Akustik
Spieldauer: 43:23
Erschienen: 15.02.2019
Website: [Link]

Kollege Thoralf wusste bereits den Vorgänger von "Kauf" in seiner zugehörigen Rezension zu schätzen, und für die neuen Songs von EDY EDWARDS, der die 30 immer noch nicht überschritten hat, gilt mehr oder weniger das Gleiche. Es handelt sich um nichts mehr oder weniger als gut gemachten Deutschrock mit nicht unerheblichen Einflüssen aus der klassischen Liedermacher-Schule. Allerdings greift der Barde nicht mehr auf Session-Mucker aus dem Hochglanz-Pop zurück, sondern hat ein althergebrachtes Power-Trio gegründet, in dem ihm Schlagzeuger Dale Lohse und Bassist Dennis Kazakis zur Seite stehen.

Mittlerweile dürfte sich auch übers Ruhrgebiet hinaus (Edwards' Heimat) herumgesprochen haben, dass der Singer-Songwriter ein Garant für unterhaltsame Konzerte ist, und zum Entertainer geriert er sich in der Tat auch wieder auf "Kauf". Sein Renommée beruht jedoch nicht umsonst auf einer starken Identität, die sich wiederum in bei aller Leichtverdaulichkeit der Musik tiefer schürfenden Texten widerspiegelt.

Das beginnt bei der abwechselnd krachig pulsierenden und stampfenden Single 'Feigling sucht Liebe', setzt sich im kurzen wie kantigen Garagen-Rocker 'Nur du' fort und findet während des hingebungsvollen Blues 'Weit weg' (mit Soul-Note) seine Vollendung. Edy besitzt ein gutes Händchen für hymnische Refrains mit Hit-Potenzial, schreibt jedoch keine seichten Formatsongs, wie man vor allem am spannenden arrangierten 'Doppelt schwer' erkennen kann.

Das intime 'Sternehoch jauchzend' kommt mit Streichern und swingenden Drums daher, die Lohse im Übrigen mit ausgezeichnetem Gespür für effektiven Minimalismus spielt. In seiner Dringlichkeit einer- und lockeren Art andererseits wirkt Edwards häufig wie der junge Westernhagen - 'Streuner' am Ende, das längste Stück, lässt am ehesten an ihn denken - ist aber vor allen Dingen ein traditioneller Storyteller, wie es sie von dieser Güte und Originalität auch über Deutschland hinaus derzeit wenige gibt.

FAZIT: "Kauf" sollte auf der Einkaufsliste aller Fans von guter deutschsprachiger Singer-Songwriter-Mucke (etwa auch von Stoppok, mit dem Edwards übrigens schon tourte) stehen.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 645x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Kauf
  • Doppelt schwer
  • Weit weg
  • Sternehoch jauchzend
  • Rund um die Welt
  • Würd ich
  • Feigling sucht Liebe
  • Richtung Norden
  • Wie bitte was
  • Du machst mich nass
  • Nur du
  • Streuner

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!