Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Efterklang: Altid Sammen (Review)

Artist:

Efterklang

Efterklang: Altid Sammen
Album:

Altid Sammen

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Melancholischer Artpop

Label: 4AD Records
Spieldauer: 43:28
Erschienen: 04.10.2019
Website: [Link]

Eigentlich haben sich die außergewöhnlichen EFTERKLANG für ihr aktuelles Album Altid Sammen, das hoffentlich auch als Prophezeiung für die Zukunft diesen Titel, der übersetzt „Immer zusammen“ bedeutet, trägt, viel zu viel Zeit gelassen. Denn wenn man schon so außerordentlich atmosphärische Musik schafft, die einen wie SIGUR RÓS oder ARSTIDIR komplett fesselt, dann ist eine Wartezeit von 7 Jahren schon verdammt lang. Dafür aber wird man nun endlich mit „Altid Sammen“ auf größtenteils melancholische, aber nie langweilende Art entschädigt.

Der Mut zum Experiment wohnt der Musik dieser dänischen Ausnahme-Band nach wie vor auch auf ihrem 5. Album inne, selbst wenn dieses sehr ruhig ausgefallen und noch dazu durchgängig in dänischer Sprache – wobei das Booklet bzw. die LP-Innenhülle neben den dänischen Texten auch die Übersetzungen ins Englische enthalten – verfasst ist. Vielleicht fesselt es einen gerade darum noch mehr. Denn es sind diese urgewaltig-verborgenen Eruptionen, die sich beim genauen Hinhören innerhalb der muttersprachlichen EFTERKLANGwelten einen breiten Raum schaffen. Ein Raum, der keine übertriebene Lautstärke oder Krach oder englische Texte benötigt und sich trotzdem postrockig, ganz ohne danish dynamite, dafür aber mit dänischen Texten, breitzumachen scheint.

Diese hypnotische Aura versprüht bereits der Album-Opener „Vi er unendelig (Wir sind unendlich)“. Und bis zum letzten Song, dem progressiv-symphonischen Siebenminuter „Hold mine hænder“ (Halt meine Hände), der nur aus der einen Strophe: „Halt meine Hände / Der Nebel löst sich auf / Alles verändert sich / Du siehst mich und ich seh' dich“, besteht, wird uns die Stimmung nicht loslassen. Viel Trauriges wohnt ihr inne, aber auch eine schlummernde Hoffnung für den ganz besonderen Augenblick, der einen seiner schönsten Momente im melodramatischen „I dine øjne (In deinen Augen)“ erfährt, während „Uden ansigt (Gesichtslos)“ ganz tiefen Spuren im SIGUR RÓS-Universum hinterlässt.

Ruhige Kreativität in Zeiten hektischer Einfalt.
Altid Sammen“ ist ein Album, das die geschundene Alltagsseele braucht, um wieder runterzukommen und sich Zeit zu nehmen, um all die Narben, die einem im permanenten Funktionierenmüssen geschlagen worden, zärtlich wegzumassieren. Selbst wenn dabei etwas Trauer bleibt. Am Ende reicht uns „Altid Sammen“ die im großen Finale besungenen Hände. Das einzige, was wir dafür benötigen, sind offene Ohren und der Wunsch nach ein paar Momenten innerer Ruhe.

Oder um es mit den Worten des Sängers CASPER CLAUSEN auszudrücken: „In ‚Altid Sammen‘ geht es um Glaube und Zusammensein. Aber nicht auf religiöse Weise – keiner von uns glaubt an eine bestimmte Religion. Die Wörter suchen nach Bedeutung in intimen Beziehungen, in der Natur, im Tod und in der Ewigkeit. Gemeinsame Bindungen zu knüpfen, Erfahrungen zu sammeln, Hände zu halten, zu singen oder einen Moment miteinander zu teilen. Wir sind alle miteinander verbunden, über Nationen, Alter, Geschlecht und die sexuelle Ausrichtung hinweg. Wir kommen mit all unseren Hintergründen zusammen und bewegen uns in alle Richtungen auseinander, aber immer wieder aufeinander zu.“
Und wer zudem einen Plattenspieler besitzt, der sollte sich unbedingt des ausgezeichneten Vinyl-Sounds und der wunderschönen Gestaltung der aufklappbaren Plattenhülle wegen, natürlich für die LP-Ausgabe entscheiden.

EFTERKLANG! Sie sind wieder zusammen und werden hoffentlich auch „Altid Sammen“ bleiben!

FAZIT: „Altid Sammen“ ist das lang erwartete Album der dänischen Art-Pop-Band EFTERKLANG, für das sie sich sieben Jahre lang Zeit ließen. Das Ergebnis ist betörend schön, sehr melancholisch, ausschließlich in dänischer Sprache eingesungen und auf seine ruhige, traurige Weise dermaßen faszinierend, dass man es wie einen seltenen romantischen Augenblick mit einem innig geliebten Menschen genießen sollte, von dem man weiß, dass dieser Moment nicht ewig währt.

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 612x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Seite A (22:24):
  • Vi er unendelig (3:56)
  • Supertanker (4:46)
  • Uden ansigt (4:39)
  • I dine øjne (4:57)
  • Hænder der åbner sig (4:06)
  • Seite B (21:04):
  • Verden forsvinder (3:14)
  • Under broen der ligger du (7:34)
  • Havet løfter sig (2:59)
  • Hold mine hænder (7:16)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wobei handelt es sich um keine Farbe: rot, gelb, blau, sauer

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!