Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Keb' Mo': Oklahoma (Review)

Artist:

Keb' Mo'

Keb' Mo': Oklahoma
Album:

Oklahoma

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Blues, Folk, Soul

Label: Concord Records / Universal Music
Spieldauer: 40:41
Erschienen: 14.06.2019
Website: [Link]

Nun hat er bereits viermal den Grammy gewonnen und auch „Oklahoma“, das neue Album von KEB‘ MO‘, ist sicher ein Anwärter dafür, denn es enthält genau all die Zutaten, die man bei dem amerikanischen Blues-Gitarristen, Sänger und Songschreiber so liebt, woraus er gleich beim ersten Song „I Remember You“ keinerlei Hehl macht.

Gefühlvolle, oft verträumte Blues-Song, die sich zwischen hymnischen und urwüchsigen Blues-, Soul- und Country-Sounds bewegen, mit Texten, die kleine Geschichten oder auch größere, wie bei dem traurigen „This Is My Home“, erzählen und natürlich dem charismatischen Gesang des 67-Jährigen.
Der Kommentar des Audio-Magazins zu „Oklahoma“ fiel bereits schlicht und einfach aus: „Ein Klasse-Album!“ Das kann man auch so stehen lassen, denn KEB‘ MO‘ besinnt sich einfach seiner Stärken und lässt sich auf keinerlei Experimente oder größere musikalische Veränderungen ein.

Besonders schön sind hierbei auch die zwei Duette mit ROSANNE CASH und ROBBIE BROOKS MOORE, wobei die abschließende gefühlvolle Ballade „Beautiful Music“ sogar mit Streichern angereichert wurde, und die erneute Mitwirkung von TAJ MAHAL, der den Blueser bereits auf dem erfolgreichen Vorgänger „TajMo“ begleitete. Diesmal gibt‘s sogar Reggae-Klang mit Taj bei „Don‘t Throw It Away“ geboten. Aber auch das Titelstück „Oklahoma, in dem KEB‘ MO‘ musikalisch mit seinen Hörern durch die Stadt des Blues reist, offenbart alle Stärken und seine Besinnung auf die Blues-Vergangenheit. Wir hören und erfahren bei dieser Reise, nicht nur woher KEB‘ MO‘ kommt, sondern spüren dabei zugleich die Energie des „wahren Blues“.

Auch wenn KEB‘ MO‘ auf „Oklahoma“ den Blues nicht neu erfindet, so beweist er doch, wie viel Magie sich hinter diesem verbirgt, wenn man sich nur auf ihn einlässt.

FAZIT: KEB‘ MO‘ hat auf „Oklahoma“ genau den Blues, den diese Musikrichtung so authentisch und ehrlich und urwüchsig macht. Für alle Blues-Freunde, die auch gerne in der Vergangenheit schwelgen, ein meisterhaftes, topaktuelles Album dieses 67-jährigen Blues-Profis!

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 232x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • I Remember You
  • Oklahoma
  • Put A Woman In A Charge (feat. Rosanne Cash)
  • This Is My Home
  • Don‘t Throw It Away
  • The Way I
  • Ridin‘ On A Train
  • I Should‘ve
  • Cold Outside
  • Beautiful Music (feat. Robbie Brooks Moore)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!