Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Lower 13: Restore the Order (Review)

Artist:

Lower 13

Lower 13: Restore the Order
Album:

Restore the Order

Medium: CD/Download
Stil:

Heavy / Doom Metal

Label: Pure Steel / Soulfood
Spieldauer: 63:43
Erschienen: 14.06.2019
Website: [Link]

Mittlerweile dürfte bekannt sein, dass sich auf der unwahrscheinlichen Achse Erzgebirge-Ohio in letzter Zeit einiges in Sachen Metal getan hat: Pure Steel sind die Förderer der dortigen Szene schlechthin und buddeln mit LOWER 13 eine weitere Combo aus dem US-Bundesstaat aus, die man zweifellos auf internationaler Ebene diskutieren kann. Bei ihr schlägt es dieser Tage tatsächlich 13, denn genauso alt wird sie 2019 nämlich.

Dennoch fängt das Trio in Europa, wohl aber auch schon abseits seiner Heimatregion, praktisch bei Null an, und zwar mit leicht verspieltem klassischen Metal, der trotz "proggy" Anwandlungen der Musiker zu keiner Zeit an Durchschlagskraft einbüßt. LOWER 13 gehören, wie man schnell anhand des Wechselgesangs von Bassist Sean Balog und Gitarrist Patrick Capretta erkennt, zu Vertretern der neuen Schule, weil sie sich nicht davor scheuen, Black-Metal-verdächtige Screams mit melodischen Vocals zu verschmelzen - nicht zu vergessen, dass sie sich auch dank ihres äußerst fähigen Schlagzeugers dominant rhythmisch orientieren können.

Will heißen:"Restore the Order" beruht vordergründig auf vertrackten Riffs und entsprechend "stolpernden" Grooves, doch LOWER 13 wahren einen konstanten Flow, der von der langjährigen Erfahrung der Mitglieder im gemeinsamen Spiel zeugt. Was die Band aber noch nicht beherrscht, ist die Kunst, sich kurz zu fassen, denn müsste man eine wesentliche Schwäche des Albums nennen, wären das die erheblichen und meistens ungerechtfertigten Längen einiger Songs.

Geringfügig erschwerend hinzu kommt, dass LOWER 13 ihr kompositorisches Pulver schon nach dem Opener 'Swallowed By Light', einer mittelschweren Hymne der geradezu penetrant eingängigen Sorte, verschossen haben. Die Growls zwischendurch wirken mitunter zu barsch, speziell am ausgefeilten Songwriting der Gruppe gemessen, und mehr ruhige Parts wie während 'Find You Peace', dem zweiten Highlight, hätten der Gesamtdynamik gutgetan. Dennoch: Ein achtbares Werk, wenn auch verbesserungswürdig.

FAZIT: LOWER 13 erweisen sich als ob ihrer Eigensinnigkeit empfehlenswerte Band in halbwegs traditionellen Metal-Fahrwassern, die in Zukunft schneller auf den Punkt kommen und sich den Schrei-"Gesang" verkneifen sollten. Geile Songs, die sich bereits jetzt wiederholt andeuten, passieren dann wie von selbst.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 373x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Swallowed by Light
  • The Shining Star
  • Leads to Fate
  • Weight of the World
  • Set Hate Free
  • Awaken the Monster
  • Find Your Peace
  • No Answers
  • Waiting
  • Force of Nature
  • Unclear
  • Spotless Mind

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier gibt Milch?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!