Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Red Beard Wall: The Fight Needs Us All (Review)

Artist:

Red Beard Wall

Red Beard Wall: The Fight Needs Us All
Album:

The Fight Needs Us All

Medium: CD/Download
Stil:

Stoner Rock

Label: Argonauta / Soulfood
Spieldauer: 38:34
Erschienen: 22.02.2019
Website: [Link]

Bärte gehören längst zu den nervigsten Klischees unter der Vielzahl von Stereotypen, die im Zusammenhang mit sogenanntem Stoner Rock stehen - einer Beschreibung für Musik, die nach wie vor allzu gern als regelrechtes Gütesiegel bemüht wird, obwohl sie ursprünglich despektierlich gemeint war, weshalb sowohl Leute wie Black Sabbath oder Motörheads Lemmy, den man schon vor gut 50 Jahren als einen Stoner beschimpfte genauso die Augen verdrehten, wenn sie den Begriff hörten, wie später Acts wie Kyuss, auf deren Erfolg die aktuelle Konvention letztlich auch zurückgeht.

Wie dem auch sei, was hat das alles mit RED BEARD WALL zu tun, wenn man vom "Bart" im Namen dieses Projekts absieht. Nun, Aaron Wall, der sich als Einmann-Armee seit je bei Konzerten mit Schlagzeuger George Trujillo verstärkt, muss sich von seiner Plattenfirma mit seiner Gesichtsbehaarung und dem Hinweis bewerben lassen, er spiele Stoner Rock. Beim Hören von "The Fight Needs Us All" bestätigen sich dann leider auch schlimmste Befürchtungen.

Dünner Gesang, ein paar Alibi-Schreie zwischendurch, damit man auch das Schlagwort "Sludge" fallenlassen und falsche Erwartungen schüren kann, sowie die einfallslosesten Gitarrenriffs seit Langem ergeben im Verbund ein schlimmes Ärgernis von einem Album, das seine Veröffentlichung auch in Anbetracht einer minderwertigen Produktion nicht verdient hat.

Wall hat dafür acht durchschnittlich lange Songs dahingerotzt, deren Melodien manchmal sogar nicht völlig beschissen sind, aber spätestens die schrillen Einwürfe in praktisch jeder Nummer zerren dermaßen an den Nerven, das man "The Fight Needs Us All" nicht einmal beim besten Willen etwas Positives abgewinnen kann.

FAZIT: Stoner Rock - ja tatsächlich, im schlechtesten Sinn - für die Grabbelkiste, der zigste Aufguss schleppender Beats, näselnder Stimme und gefühlt willkürlich aneinandergehängter Power-Chords, ohne jegliche Klasse oder erkenntliche Intelligenz (Texte) zusammengestückelt. RED BEARD WALL kann man getrost in die Tonne treten.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 403x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 5 von 15 Punkten [?]
5 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Come on Down
  • To My Queen
  • Ode to Green
  • Reverend
  • The Warming
  • Reign of Ignorance
  • Tell Me the Future of Existence
  • The Fight Needs Us All

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!