Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Seed To Tree: Proportions (Review)

Artist:

Seed To Tree

Seed To Tree: Proportions
Album:

Proportions

Medium: CD/Download
Stil:

Indie Prog

Label: Popup-Records / Soulfood
Spieldauer: 41:42
Erschienen: 05.04.2019
Website: [Link]

Für diese Luxemburger wird es Zeit, sich international zu präsentieren, denn ihr melancholischer Indie Rock bis Pop hat nichts vom dem provinziellen Mief, der mehreren Newcomern aus dem Herzogtum in jüngerer Zeit anhaftete, dafür jedoch starke Songs in einem stilistischen Spannungsfeld, das die EInflüsse der Musiker nicht direkt erkennbar macht.

Die Singles 'Integrity (You Don't Owe Nothing to Me)' und "Within Me" veranschaulichen den Sound von SEED TO TREE relativ umassend. Erstere wird einem stylischen Videoclip flankiert, der den Eindruck bestätigt, dass die Protagonisten großen Wert auf eine stimmige Gesamtästhetik setzen.

Das Quartett stellt seinen Sänger Georges Goerens ins Zentrum des Geschehens. Seine Melodien und Texte schwanken zwischen verhaltener Trauer und ebenso zögerlichem Überschwang, Allein dies verleiht „Proportions“ schon einen anhaltenden Zauber, dem man sich nicht entziehen möchte, weil man an den Lippen des Frontmanns hängt. Darum könnte man schnell über die kaum minder spannende Musik hinweghören - Obacht also, denn was die Instrumentalisten in vierjähriger Arbeit (2015 erschien bereits SEED OF TREEs Debüt "Wandering") zu Werke gebracht haben, geht als ideale Verschmelzung früher Coldplay mit Foals und "leisen" Placebo durch.

Mit Hits, wie sie die Chartstürmer schreiben, ist es bei diesen Jungspunden noch ein Stück weit hin, doch dafür ergötzt man sich beim Hören des rauschhaften, fast prog-rockigen 'Lack of Proportion' oder während des watteweichen 'All Night Long' an der abgeklärt verspielten Interaktion einer für diesen Bereich schier beispiellosen Rhythmusgruppe, wenn Georges seinen Mitstreitern mal eben nicht die Schau zu stehlen droht.

FAZIT: "Proportions" ist das Werk aufstrebender lokaler Künstler, die wissen, was sie wollen, und mit ihrem visionären, prunkvollen Art Pop prinzipiell schon einen Fuß auf der Weltbühne stehen haben. Helfen wir SEED TO TREE also endgültig nach oben.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 424x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Apart
  • I Wouldn't Mind
  • Integrity (You Don't Owe Nothing to Me)
  • Within Me
  • Comfort Me
  • Lack of Proportion
  • Insecure
  • I Don't See Myself
  • All Night Long
  • What Did You Mean by That

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!