Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

The Pilgrim: Walking Into The Forest (Review)

Artist:

The Pilgrim

The Pilgrim: Walking Into The Forest
Album:

Walking Into The Forest

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Psychedelic Rock

Label: Heavy Psych / Cargo
Spieldauer: 38:14
Erschienen: 26.04.2019
Website: [Link]

Gabriele Fiori dürfte Stoner-Insidern hauptsächlich durch seine Hauptband Black Rainbows und das Projekt Killer Boogie bekannt sein, ist aber auch für die internationale Schwemme an staubigen und psychedelischen Klängen verantwortlich, die seit Jahren vom Stiefel aus über uns hereinbricht. Der Gründer des Labels Heavy Psych hat nun ein drittes Fass aufgemacht, um sich freiweg solistisch auszutoben, wobei er erfreulicherweise wirklich etwas stilistisch anderers zu Werke gebracht hat.

"Walking Into The Forest" ist nämlich psychedelischer Singer-Songwriter-Stoff wie aus den späten Sixties in Reinkultur. Vor allem wirkt die Scheibe aber dermaßen liebevoll gestrickt, wie man es nicht von allen Veröffentlichungen Fioris - ob er selbst daran beteiligt war oder sie "nur" herausbrachte - behaupten kann. Inspirieren ließ sich der Italiener verstärkt von britischem Space Rock, US-amerikanischen Folk-Barden und den eher leisen Tönen diverser Zerrgitarren-Pioniere, deren Namen man hier nicht zum zigsten Mal herunterbeten muss.

Aber Obacht: Wandergitarren und verschiedene Tasteninstrumente dominieren auf dieser Scheibe neben sehr ökonomischem Schlagzeugspiel seitens Regenbogen-Kollege Filippo Ragazzoni. Bei 'Brainstorm' handelt es sich - natürlich, so könnte man angesichts der offensichtlichen Einflüsse des Multi-Instrumentalisten sagen - um eine Coverversion des Hawkind-Standards, und 'Suite #2' stammt ursprünglich von Void Generators erster EP aus dem Jahr 2004, als Fiori zu jener Gruppe gehörte. Ansonsten handelt es sich um frisches Material, das von einer grundlegend entrückten, verträumten Atmosphäre und geradezu zerbrechlichen Arrangements lebt.

'Sunset in the Desert' klingt tatsächlich nach einer akustischen Umdeutung in der kalifornischen Wüste kultivierter Sounds, zu 'Sailor' kann man sich in lauem Wind wiegen, und 'Secrets' könnte auch auf einigen der besten Alben von Neil Young ohne Band stammen. Innerhalb dieses Liederdreiecks findet man sich rasch zurecht und noch schneller in einem angenehmen Rausch wieder, zu dem ausnahmsweise keinerlei Drogen erforderlich sind.

FAZIT: Mit THE PILGRIM macht Gabriele Fiori Black Rainbows, eine seit je überbewertete Kapelle, im Grunde verzichtbar. "Waling Into The Forest" ist ein echt wunderschönes Album größtenteils akustischer Natur mit Storytelling-Charakter und fantasievollen Soundverzierungen im Sinn der frühen US-Westküsten-Psych-Bewegung.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 523x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 12 von 15 Punkten [?]
12 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Peace Of Mind
  • The Time You Wait
  • Sailor
  • Dragonfly
  • Sunset In the Desert
  • Brainstorm
  • Pendulum
  • When I Call Your Name
  • Secrets
  • Suite #2

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!