Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Dub Pistols: Addict (Review)

Artist:

Dub Pistols

Dub Pistols: Addict
Album:

Addict

Medium: CD/Download
Stil:

Dub / Reggae/ Big Beat

Label: Sunday Best / Bertus
Spieldauer: 52:15
Erschienen: 11.09.2020
Website: [Link]

Dieses Oktett frönt elektronischen Reggae- und Big Beat-Klängen, wobei über die Jahre hin ein recht markanter Sound entstanden ist, der nicht jedes von Genre-Verächtern naserümpfend verpöntes Klischee bedient, sondern durch Unberechenbarkeit glänzt.

Das neunte DUB-PISTOLS-Album entpuppt sich als potenzieller Crossover-Hit, der sogar für Modern-Metal-Fans nicht unbedingt abwegig erscheint. Die britische Combo um die Komponisten Barry Ashworth und Jason O' Bryan, die 1996 im Westen London zusammenfanden, hat stiltypisch allerlei Gäste um sich geschart, um eine für diesen Bereich erstaunlich nervöse, dringliche Platte herauszuhauen, die rockt, ohne Rock im eigentlichen Sinn zu sein.

Der Eindruck des Fiebrigen entsteht bereits im eröffnenden Titelstück mit Rapper Cheshire Cat und zieht sich sowohl durch den sich selbst erklärenden Titel 'Old Skool', den Dub-Ikone Horseman von einem Bläsertrupp begleitet singt, als auch den flotten Industrial Rock von 'Two Generals'. Zu den weiteren Gästen der 1996 in London gegründeten Band gehört Natty Campbell, der bei gleich drei Stücken das Mikrofon übernimmt.

Die einmal mehr gesellschaftskritischen und subtil politischen Texte - DUB PISTOLS hängen seit dem 11. September 2001, als die geschichtsträchtigen Terroranschläge in den Vereinigten Staaten mit der Veröffentlichung ihres zweiten Longplayers zusammenfielen, einem Trauma nach, das sie stark für weltweit relevante Entwicklungen sensibilisierte, und ist es nicht ironisch, dass "Addicts" abermals an einem 11.9. erscheinen soll? - versprühen Wortwitz und machen "Addict" zu einer auch über das Vereinigte Königreich hinaus relevanten Platte.

Wer DUB PISTOLS noch nicht direkt zu kennen glaubt, dem sind übrigens vielleicht einige ihrer alten Songs aus Videospielen oder ihre Remixe für u.a. Limp Bizkit geläufig. So oder so …

FAZIT: Tellerrand-Überblicker jeglicher musikalischer Couleur dürfen sich von "Addicts" angesprochen fühlen, denn DUB PISTOLS machen mit Teilen ihres neuen Albums tatsächlich süchtig nach Songs zwischen entspanntem Reggae und fiebrigem Rock mit inhaltlichem Tiefgang.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 637x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 11 von 15 Punkten [?]
11 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Addict featuring Cheshire Cat
  • Dark Days Dark Times featuring MC Navigator Seanie T
  • Old Skool featuring Horseman 04:12
  • Stand Together Stand Together Vocal Mix
  • Chalice featuring Jah Mikey
  • Wicked Wild featuring Natty Campbell
  • Cool Out
  • Two Generals featuring Ragga Twins
  • Sound Sweet featuring Natty Campbell
  • Camberwell Carrot featuring Natty Campbell
  • Soundboy featuring Cheshire Cat

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • Addict (2020) - 11/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!