Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Epitaph: The Corona Concert – Limitierte Fan-Edition (Review)

Artist:

Epitaph

Epitaph: The Corona Concert – Limitierte Fan-Edition
Album:

The Corona Concert – Limitierte Fan-Edition

Medium: CD+DVD/Limitiert/Fanzine
Stil:

Klassik-, Progressive-, Blues- und Kraut-Rock

Label: Eigenvertrieb/MIG Music
Spieldauer: CD – 74:01 / DVD – 103:00 / Heft: 28 Seiten
Erschienen: 29.10.2021
Website: [Link]

„Da kann eine Band ihren 50. feiern und die Musiker denken, sie haben schon alles erlebt: Sie werden in Zeiten von Corona eines Besseren belehrt!““ (aus der 28-seitigen Fan-Sonderausgabe zum 50-jährigen Bestehen von EPITAPH)

Eigentlich ist jeder Zeitpunkt richtig und gut, wenn man das Bedürfnis hat, „Danke!“ zu sagen.
Für EPITAPH aber ist gerade jetzt der ideale Zeitpunkt dafür gekommen, dieses Bedürfnis lautstark in die Tat umzusetzen. Denn die deutsch-progressiven Klassik-Blues-Krautrocker mit britischem Sänger feiern ihren 50. Geburtstag – und wenn man im Musikgeschäft so weit kommt, dann hat das meistens zwei Gründe:
Erstens – die Musik, die man macht, hat etwas Zeitloses und ein dauerhaftes Haltbarkeitsdatum;
Zweitens – man hat genug Fans, die einen lieben, verehren und immer bei der Stange bleiben und nur zu gerne auch gemeinsam mit den Musikern altern und das als einen Genuss und keine Midlifecrisis betrachten.

Beides trifft für EPITAPH zu – und deshalb lassen sie sich nicht beschenken, sondern beschenken diejenigen, die dafür hauptverantwortlich sind, dass EPITAPH über ein halbes Jahrhundert lang ihren Traum auch zum Traum ihrer Fans machen konnten: Musik, die leidenschaftlich bewegt – die eine wie die andere Seite.
Oder wie es Cliff Jackson in dem Fan-Magazin 'EPITAPH – Since 1969; More Than Five Decades Of Classic Rock' ausdrückt: „Das Publikum merkt, dass das nicht Songs sind, die für den Rundfunk geschrieben wurden, damit wir erfolgreich sind. Die Songs kommen aus uns heraus, die Songs sind wir! Es ist alles echt und die Musik ist ein Teil von uns.“

Aus diesem Grunde erscheint nunmehr eine ganz besondere Fan-Edition von EPITAPH, bestehend aus einer CD und einer DVD, die man exklusiv nur über die Homepage der Band beziehen kann sowie ein exklusives, auf 500 Exemplare limitiertes 28-seitiges Magazin, das in deutscher Sprache die komplette Bandgeschichte umreißt (alle mitwirkenden Musiker, komplette Diskographie, umfangreich Interviews, Statements von Wegbegleitern und vieles mehr) und vor ansehnlichen Fotos aus allen Zeitabschnitten – sicher auch so einige, welche erstmals in diesem Heft auftauchen – nur so überläuft.

Deutlich spürt man EPITAPH bei ihrem Konzert unter Corona-Bedingungen, also ohne Zuschauer, aber trotzdem live im Streaming so dargeboten, als wäre der Saal brechend voll, samt einer Vielzahl von Ansagen, die sich an die Fans vor den Bildschirmen richten, ihre Spielfreude an – so komisch die gesamte Covid-19-Live-Situation auch erscheinen mag. Immerhin feiert man ja einen wichtigen halbjahrhundrigen Geburtstag. Den jedenfalls kann einem keiner nehmen – auch kein Virus.
Ja, EPITAPH sind und bleiben eben EPITAPH: progressiv, leidenschaftlich, unerschütterlich und richtig gut.

Jedenfalls ist dieses Konzert, welches es im Rahmen der Fan-Edition gleich auf DVD und als Audio-CD zu erstehen gibt, so gut, dass es ein großes Publikum verdient hätte, denn EPITAPH, die alten Hasen, für die solche 'gezwungenermaßen moderne' Live-Variante wirklich deutlich mehr Bedrückendes haben muss, als für viele jüngere Bands, scheinen tatsächlich das fehlende Publikum auszublenden und bauen sich aneinander direkt auf der Bühne auf. Ihre Freude als Musiker überträgt sich auf den so gesehen anonymen Betrachter vorm Bildschirm. Und so kommen alle wichtigen Songs, welche die 50-jährige EPITAPH-Ära prägten in den über 100 Minuten zur Aufführung: die frühen Klassiker von „Outside The Law“ über „Woman“ bis hin zu dem grandiosen „Lost In America“. Aber auch die neueren Stücke, wie „Nightmare“ und „Ride The Storm“ fehlen nicht, bis der absolute 1972er-Klassiker „Stop Look And Listen“ das Konzert abschließt.

Unter der Freude der anderen Bandmitglieder fliegt zudem am Konzertende mitten beim Schlagzeug-Solo dem Drummer Carsten Steinkämper ein Drumstick weg – seine Reaktion darauf ist echt sehenswert und wird hier nicht verraten. Also unterstützt EPITAPH und kauft euch diese limitierte Fan-Edition „The Corona Concert“ mit dem Livemitschnitt, der am 24. April 2021 per Stream über die Kanäle ging.

FAZIT: Es ist noch immer und war bereits seit langem ein Gau, dieses Virus, das leider auch durch die umfängliche Schuld von völlig unkoordiniert und hilflos machtbesessen agierenden Politikern das Live-Konzert-Leben vieler Musiker lahmlegte. Ganz besonders hart traf dies auch die alte Klassik-Blues-Prog-Kraut-Rock-Legende EPITAPH, die eigentlich ihren 50. Band-Geburtstag live vor großem Publikum auf der Bühne ausleben und feiern wollten. So schrieben die nunmehr über 50 Jahre bestehenden EPITAPH erneut ungewollt (diesmal traurige) Geschichte und gaben am 24. April 2021 als Rock-Quintett ihr erstes Streaming-Konzert in der Club Lindenbrauerei in Unna, das im Netz übertragen und auf DVD und CD in Bild und Ton festgehalten wurde. Als Fan-Edition, die nicht im Handel sondern nur über den EPITAPH-Fan-Shop erhältlich ist, gibt es dieses wirklich großartige Live-Konzert ohne Publikum, aber trotzdem voller Leidenschaft als „The Corona Concert – Limitierte Fan-Edition“ nun zu erstehen. Schon jetzt legendär – oder um es mit den Worten des EPITAPH-Bassisten und Sängers Bernie Kolbe auszudrücken: „Das war eine richtig gute und neue Erfahrung für uns – aber wiederholen müssen wir das nicht unbedingt, keine Fans, keine Stimmung. Wir spielen lieber live vor Publikum!“

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 2207x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • CD (74:01):
  • Fresh Air (Intro)
  • Outside The Law
  • Woman
  • Villanova Junction
  • Remember The Daze
  • Cold Rain
  • Lost In America
  • Nightmare
  • Ride The Storm
  • Sympathy
  • One Of These Days
  • Stop Look And Listen
  • DVD (103:00):
  • Fresh Air (Intro)
  • Outside The Law
  • Woman
  • Windy City
  • Villanova Junction
  • Remember The Daze
  • Hole In My Head
  • Cold Rain
  • Lost In America
  • Nightmare
  • Ride The Storm
  • Looking For A Friend
  • Sympathy
  • Rondo alla Turca / One Of These Days
  • Stop Look And Listen

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!