Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

John Murry: The Stars Are God’s Bullet Holes (Review)

Artist:

John Murry

John Murry: The Stars Are God’s Bullet Holes
Album:

The Stars Are God’s Bullet Holes

Medium: CD/LP/Download
Stil:

Indie/Alternative

Label: Submarine Cat Records
Spieldauer: 43:50
Erschienen: 30.07.2021
Website: [Link]

Wer auf der Suche nach unbeschwerter und aufgestellter Musik ist, landet bei JOHN MURRY definitiv an der falschen Adresse. „The Stars Are God’s Bullet Holes“, das dritte Album des Amerikaners aus Tupelo, Mississippi, betört und verwirrt gleichermaßen, wie seine Vorgänger auch: Musikalisch bringt es wiederum die Verschmelzung eines (diesmal noch kantigeren und raueren) Indie-Rocks mit schwermütigem Folk, textlich ist es ein MURRY-Album halt – düster, voller Metaphern und tausenderlei Deutungsmöglichkeiten.

MURRYS Texte erschließen sich nicht wirklich, sind voller Andeutungen und lassen mehr erahnen als erkennen. Im wunderschönen „Ones + Zeros“ beispielsweise singt er, unterstützt von der libanesischen Sängerin Nadine Khouri: „Zerreißt jeden Schleier, malt die Stadt an, die Wespenfabriken werden stillgelegt, unser Reich ist gekommen, Kind“. Dies könnte ein Bezug sein zu Frank Cauldhame, der autistischen Hauptperson in „The Wasp Factory“, dem doch ziemlich schaurigen Debütroman des schottischen Schriftstellers Iain Banks.

Wenn sich JOHN MURRY dem Protagonisten von Banks Roman verbunden fühlte, wäre dies nicht verwunderlich. Beim heute etwas über vierzigjährigen Songwriter wurde vor zehn Jahren Autismus diagnostiziert, und er hat zudem traumatische Heimaufenthalte, eine Heroinsucht sowie eine gescheiterte Ehe hinter sich. Wenn die Wespenfabrik also geschlossen wird und eine neue Zeit anbricht, deutet dies gar auf bessere Zeiten hin. MURRYS „Flucht“ nach Irland vor einigen Jahren scheint ein guter Schritt gewesen zu sein.

Das Sehnen nach dem andern, vielleicht gewöhnlicheren Leben kommt auch in der einzigen Fremdkomposition des Albums zum Ausdruck. Dass MURRY hier Duran Durans „Ordinary World“ covert, wird kein Zufall sein, und der Song gehört in dieser Form unzweifelhaft zu den Highlights des Albums. Noch eindrücklicher ist „Di Kreutser Sonata“, ein großartiges Sinnieren über das Feststecken zwischen unguten Erinnerungen und Träumen, zwischen Schwindel und Plänen – MURRYS warmer Bariton und Joe Harvey-Whytes Pedal Steel ergänzen einander zu einem Meisterwerk.

FAZIT: „The Stars Are God’s Bullet Holes“ ist ein verzwicktes, geheimnisvolles und dunkles Album – aber eines von ungemeiner und zuweilen magischer Schönheit. JOHN MURRYS wohltönende Stimme findet zusammen mit einer fein ausgewogenen Instrumentierung den idealem Einklang, und zudem ist das Mastering von Christian Wright (Abbey Road Studios) perfekt: Derart transparenten und raumfüllenden Sound bekommt man nicht immer geliefert. Ganz starke Scheibe!

Dieter Sigrist (Info) (Review 1850x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Oscar Wilde (Came Here To Make Fun Of You)
  • Perfume & Decay
  • The Stars Are God's Bullet Holes
  • Di Kreutser Sonata
  • I Refuse To Believe (You Could Love Me)
  • Ones + Zeros
  • Time & A Rifle
  • Ordinary World
  • 1(1)1
  • Yer Little Black Book
  • You Don't Miss Me (So Long)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!