Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Ist das noch Hip-Hop?: Morgen (Review)

Artist:

Ist das noch Hip-Hop?

Ist das noch Hip-Hop?: Morgen
Album:

Morgen

Medium: CD/Download
Stil:

Deutschsprachiger Alternative- und Power-Pop

Label: Eigenproduktion
Spieldauer: 64:29
Erschienen: 22.08.2022
Website: [Link]

IST DAS NOCH HIP HOP? Die beruhigende Antwort: Nein, ist es nicht.
Vielmehr bietet diese Band mit dem etwas sperrigen Namen eine leichtfüßige Mischung aus (seichter) Rock- und Popmusik. Auch wenn sich die fünf Jungs selbst mitunter im Punkrock verorten, findet sich eher wenig bis nix Punkiges auf „Morgen“.
Das macht aber nichts. Denn die Songs haben durchaus Charakter. Thematisch werden in den Texten Themen wie Sehnsucht („Sommer“) und Verzweiflung („Hier zerbrechen Träume“), aber auch Zuversicht („Morgen“) und Spaß am Leben (nochmal „Sommer“) abgegrast. Da passt die musikalische Ausrichtung des Albums auch ganz gut.

Allerdings ist hier kaum etwas wirklich spektakulär und auch die Langzeitwirkung bleibt eher auf der Stecke.
Aber um mal das Cover als Illustration der Musik heranzuziehen: IST DAS NOCH HIP HOP? steuern ihr musikalisches Schiff tatsächlich durch eine Wolkenlandschaft. Es sind aber eher fluffige, weiße Wolken, denn graue Regenträger sind nicht das Hauptaugenmerk des Albums.
Allerdings ist „Morgen“ auch ein Album das zeigt, dass mehr eben nicht immer besser ist. Soll heißen: Ein bisschen gestraffter würde das Material wohl schneller und effektiver zünden. So aber nutzt sich mit zunehmender Spielzeit die Musik immer mehr ab. Auch die eine oder andere Ballade hätte nicht zwingend sein müssen, wobei die textliche Botschaft von „Morgen“ grundsätzlich sehr viel wert ist.

Ein paar Highlights gibt’s aber doch: „Vielleicht“ zündet schnell, hat einen direkt nachvollziehbaren Text und gefällt durch seine Energie. Das englischsprachige „Right Here In My Arms“ gewinnt vor allem dank etwas energischerem Gesangs, der auch manch anderer Nummer gut gestanden hätte und „Lösch mich nicht“ ist mit seinem leicht chaotischen Charakter zwar durchaus anstrengend, aber eben auch charmant.

FAZIT: IST DAS NOCH HIP HOP? haben mit „Morgen“ ein durchwachsenes Debüt in den Händen. Einerseits finden sich sowohl balladeske Stücke, die ganz gut funktionieren, als auch flottere Songs, die gut hörbar sind, auf dem Album. Andererseits hat die lange Spielzeit zur Folge, dass am Ende kaum etwas wirklich hängen bleiben will. Vielleicht liegt’s aber auch daran, dass die Musik insgesamt sehr brav (vielleicht zu brav) wirkt.

Dominik Maier (Info) (Review 598x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Leaving All Behind
  • Nach Haus
  • Schlaganfall
  • The Calling
  • Sommer
  • Risse
  • Bombensong
  • Vielleicht
  • Weil nichts heilt
  • Right Here In My Arms
  • Immer nach Osten
  • Lösch mich nicht
  • Hier zerbrechen Träume
  • Zwischen Hamburg und Berlin
  • Morgen

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

  • Morgen (2022) - 9/15 Punkten
Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!