Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Musikreviews.de präsentiert:

Prophecy-Fest – 19.09.2015 – Balver Höhle
Eerie emotional music
Prophecy-Fest – 19.09.2015 – Balver Höhle

Prophecy-Fest – 19.09.2015 – Balver Höhle Beinahe seit zwanzig Jahren versorgt das Label „Prophecy Productions“ Musikliebhaber mit ausgesuchter, atmosphärischer Musik, die Genregrenzen nicht kennt: Von Folk bis Black-Metal bieten „Prophecy Productions“ ein breite Spektrum an „eerie emotional music“, der am 19.09.2015 in der Balver Höhle ein ganz besonderes Denkmal errichtet wird. Die Balver Höhle ist die größte offene Hallenhöhle Euopas und ...

[ Weiterlesen ]
Wacken Open Air 2015
Louder Than Hell
Wacken Open Air 2015

Das Wacken Open Air geht in die 26. Runde - dass das Kultfestival seit kurz nach Vorverkaufsbeginn ausverkauft ist, muss eigentlich nicht gesondert erwähnt werden. Was allerdings auch kaum verwundert, denn mit einer Reunion-Show von SAVATAGE hat man für die 2015er-Auflage einen Pfeil im Köcher, der manch einen, der schon lange nicht mehr in Wacken war, dazu bewegt haben dürfte, doch nochmal auf den berühmtesten Acker der Metal-Welt zu fahren.Doch ...

[ Weiterlesen ]

Albumtipp der Redaktion

Obelyskkh: Hymn To Pan
12/15 Punkten
(Sludge / Doom)
Obelyskkh: Hymn To Pan
Mit ihrem Exile On Mainstream-Debüt „White Lightnin'“ konnte das Fürther Sludge Doom-Quartett bereits im letzten Jahr klar überzeugen. Ihre wuchtige Mischung aus Sludge, wenig Core und viel Metal geht gut ins Ohr und zieht den ...
weiterlesen Weiterlesen

Neues Interview

Interview mit: Kamchatka
Kamchatka
Thomas Juneor Andersson ist Musiker durch und durch. Er spielt lieber Gitarre, als dass er darüber redet. Dennoch ist er gut gelaunt und verhältnismäßig auskunftsfreudig, als sich die Möglichkeit ergibt, die Vorzüge und Risiken des neuen KAMCHATKA Albums "The Long Road Made Of Gold" zu erörtern. Gestern habe ich versucht, beim Autofahren Luftgitarre und ...
weiterlesen Weiterlesen

Leser-Kommentare

Voices Of Destiny: From The Ashes
Der Pauker schreibt:
Einige kurze Ergänzungen zu meinem Kommentar noch: Ich kenne die Band live und habe bereits ...
weiterlesen Weiterlesen
Harem Scarem: Thirteen
Lionheart schreibt:
Sehr schön formuliertes Fazit & ein grandioses Genre-Album! Man hat wirklich das Gefühl sie wissen ...
weiterlesen Weiterlesen
Das Niveau: Lose Album
Alf IG schreibt:
Gips da ist mir das englische Autocorrect dazwischen gekommen... Es sollte heißen: Ich dachte ihr ...
weiterlesen Weiterlesen

Aus dem Live-Archiv

Breed 77
Breed 77 Live Wie schon am Vorabend bei BLIND EGO und SYLVAN hat sich wieder nur eine kleine Schar Musikbegeisterter im Hamburger Logo eingefunden, um die Flamenco Metaller BREED77 livehaftig zu erleben. Das geringe Interesse ist wieder mal kaum mit Logik zu erklären: Die aus Gibraltar stammenden und in London lebenden Musiker haben mit „In My Blood“ im Jahre 2006 einen mehr als beeindruckenden Erfolg verbuchen können, kletterten bis auf Platz 1 der deutschen Rock und Metal Charts und konnten damit sogar die New Progger von MASTODON in ihre Schranken verweisen. Mit leichter Verspätung eröffnen STURCH die Show und glänzen eher durch die exaltiert-psychopathische Vorstellung ihres Sängers, als durch das wenig originelle Metalcore Gebräu, das die ...
weiterlesen Weiterlesen

Mitarbeiter gesucht

Mitarbeiter gesucht!

Fragezeichen Wir suchen Schreiber für Reviews, Interviews, News und auch Live-Kritiken. Dabei sind Allrounder besonders willkommen, die sich nicht nur auf ein Genre spezialisieren, sondern auch gern mal über den musikalischen Tellerrand schauen.

Du wirst monatlich mit aktuellen Veröffentlichungen versorgt, über die du Kritiken schreibst. Dazu sind Gästelistenplätze auf Konzerten für Live-Reviews drin − idealerweise bist du auch zu Interviews vor/nach Konzerten, per Telefon oder auch mal per eMail bereit.

Willkommen ist auch ein Kenner der Black- und Death-Metal-Szene, der so tief in der Materie steckt, dass er Vorschläge machen kann, welche Labels (auch Underground-Labels) für Bemusterungen angeschrieben werden sollten. Außerdem solltest du auch den nötigen Durchblick haben, NSBM-Bands zu erkennen und auszusortieren.

Was du mitbringen solltest:
  • Engagement und Zuverlässigkeit.
  • Gute Szenekenntnisse.
  • Kritikfähigkeit.
  • Eine gut zu lesende Schreibe mit eigenem Stil.
  • Perfekte Beherrschung von Rechtschreibung und Kommasetzung.
  • Wünschenswert, aber kein Muss sind gute Englischkenntnisse (für Interviews).
  • Wenn du eine Kamera besitzt, ist dies ein Vorteil (für Live-Reviews).
  • Die Motivation, pro Monat nicht bloß zwei Kritiken zu schreiben, sondern regelmäßig mitzuarbeiten.

Wenn du Lust hast, bei uns mitzuarbeiten, dann melde dich über unser Kontaktformular. Am besten schickst du uns gleich eine Schreibprobe von dir mit.

Wir freuen uns auf deine Mail! :-)