Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Statistiken

Musikreviews.de präsentiert:

Wacken Open Air 2014
25 Years - Faster : Harder : Louder
Wacken Open Air 2014

Ein Vierteljahrhundert Wacken Open Air - was soll man dazu noch sagen,  außer: Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum! Was 1990 mit sieben Bands, 12 DM Eintritt und 800 Besuchern begann, wurde im Laufe von 25 Jahren zum vielleicht größten, bei einigen beliebtesten, bei anderen verhasstesten, auf jeden Fall aber bekanntesten Heavy-Metal-Festival der Welt. Eine Entwicklung, die 1990 niemand erwartet hätte und die Wacken zum wohl berühmt-berüchtigsten Dorf in Schleswig-Holstein gemacht hat.Viel ...

[ Weiterlesen ]

Albumtipp der Redaktion

Children Of Bodom: Relentless Reckless Forever
11/15 Punkten
(Melodic Death Metal)
Children Of Bodom: Relentless Reckless Forever
Obwohl CHILDREN OF BODOM musikalisch auf ihren letzten Alben im Grunde genommen immer weniger zu sagen hatten, tat das dem kommerziellen Erfolg überhaupt keinen Abbruch – ganz im Gegenteil, „Blooddrunk“, der letzte Output der trinkfesten Finnen ...
weiterlesen Weiterlesen

Neues Interview

Interview mit: Owl
Owl
Christian Kolf erhellt uns über die Texte der fabelhaften neuen OWL-EP und mehr: In erster Linie schreibe ich die Texte, weil ich irgendetwas Cooles brauche, damit ich gut singen kann. Findet man seine eigenen Texte nicht gut, oder die Wörter funktionieren nicht, kann man auch nicht gut singen. Ich sehe mich da nicht als großartigen Lyriker. Komischerweise finde ...
weiterlesen Weiterlesen

Leser-Kommentare

Berliner Bombenchor: Greetings From Hell
timoteos schreibt:
ich finde die band super, ich hab sie mal live gesehen.
weiterlesen Weiterlesen
Abnormal Thought Patterns: Manipulation Under Anesthesia
Andreas Schiffmann schreibt:
Etwas von Musik für die Finger schreiben und Necrophagist gut finden ... hier hattest du ...
weiterlesen Weiterlesen
Iron Hearse: Iron Hearse
Mirko schreibt:
Ich mags dann doch lieber mit größerer Stoner Schlagseite. Aber nicht übel, die Platte.
weiterlesen Weiterlesen

Aus dem Live-Archiv

Unexpected / Bigelf / Opeth / Dream Theater
Unexpected / Bigelf / Opeth / Dream Theater Live Ein Kind, das in der Grundschule das Einmaleins lernt und beim  “2 mal 2 macht 4" angekommen ist, würde sich nie träumen lassen, wie progressiv und verspielt diese Formel sein kann. Man nehme zum Beispiel zweimal unbekannteres Frischfleisch à la UNEXPECT (Extreme Death Prog mit Black-Einsprengseln) und BIGELF (Mellotron-Retroprog) und schichte ihn zwischen zwei Modern-Classics: OPETH (from Sweden!) und DREAM THEATER. Daraus könnte sich etwas wahrlich Magisches multiplizieren!DREAM THEATER würden sich als alleinige Headliner der “Progressive Nation”-Tour zwar gegen die 2 mal 2-Formel wehren und eher “first 3, then No.1" rechnen, doch zum einen boten OPETH den Ikonen des Progmetals in der Düsseldorfer Philipshalle Paroli, und nicht nur das, sie erschufen einen herausragend ...
weiterlesen Weiterlesen

Mitarbeiter gesucht

Mitarbeiter gesucht!

Fragezeichen Wir suchen Schreiber für Reviews, Interviews, News und auch Live-Kritiken. Dabei sind Allrounder besonders willkommen, die sich nicht nur auf ein Genre spezialisieren, sondern auch gern mal über den musikalischen Tellerrand schauen.

Du wirst monatlich mit aktuellen Veröffentlichungen versorgt, über die du Kritiken schreibst. Dazu sind Gästelistenplätze auf Konzerten für Live-Reviews drin − idealerweise bist du auch zu Interviews vor/nach Konzerten, per Telefon oder auch mal per eMail bereit.

Willkommen ist auch ein Kenner der Black- und Death-Metal-Szene, der so tief in der Materie steckt, dass er Vorschläge machen kann, welche Labels (auch Underground-Labels) für Bemusterungen angeschrieben werden sollten. Außerdem solltest du auch den nötigen Durchblick haben, NSBM-Bands zu erkennen und auszusortieren.

Was du mitbringen solltest:
  • Engagement und Zuverlässigkeit.
  • Gute Szenekenntnisse.
  • Kritikfähigkeit.
  • Eine gut zu lesende Schreibe mit eigenem Stil.
  • Perfekte Beherrschung von Rechtschreibung und Kommasetzung.
  • Wünschenswert, aber kein Muss sind gute Englischkenntnisse (für Interviews).
  • Wenn du eine Kamera besitzt, ist dies ein Vorteil (für Live-Reviews).
  • Die Motivation, pro Monat nicht bloß zwei Kritiken zu schreiben, sondern regelmäßig mitzuarbeiten.

Wenn du Lust hast, bei uns mitzuarbeiten, dann melde dich über unser Kontaktformular. Am besten schickst du uns gleich eine Schreibprobe von dir mit.

Wir freuen uns auf deine Mail! :-)