Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Albumtipp der Redaktion

Cholo Visceral: Cholo Visceral
12/15 Punkten
(Progressive Rock)
Cholo Visceral: Cholo Visceral
In Südamerika nimmt Peru, was Rockmusik im weiteren Sinn angeht, eine Ausnahmestellung ein, weil selbige dort seit jeher einen hohen Stellenwert genießt - Entwicklungen, die nachzuzeichnen jemand anders übernehmen mag. Insofern muss man angesichts von CHOLO ...
weiterlesen Weiterlesen

Neues Interview

Interview mit: CURSE OF LONO
CURSE OF LONO
MUSIK WIE DER SOUNDTRACK ZU EINER GEHEIMNISVOLLEN NACHT (MIT DER EIGENEN FRAU)! CURSE OF LONO haben mit ihren beiden Alben „Severed“ (2017) und „As I Fell“ (2018) größtenteils die dunkle Seite des musikalischen wie textlichen Daseins im Sinn. So schaffen sie ihren ganz eigenen musikalischen Stil, den sie als „Cinematic Southern Gothic Alt Rock“ bezeichnen. Wir nennen ihn in ...
weiterlesen Weiterlesen

Leser-Kommentare

Xell: The Bulgarian­Metal­Blowout­Power­core­‘N‘­Speedup­Music­stalgia
Mirko schreibt:
Da stimmt etwas mit dem Albennamen auf der Hauptseite nicht...
weiterlesen Weiterlesen
Coogans Bluff: Flying To The Stars
Ulf Otto schreibt:
Hammergeiles Album! Der Rezi ist nix hinzuzufügen....perfect..
weiterlesen Weiterlesen
Haudegen: Blut
Robb schreibt:
Ungehört 0/15
weiterlesen Weiterlesen

Aus dem Live-Archiv

Miller Anderson
Miller Anderson Live Da staunt der Veranstalter, reibt sich verwundert die Augen und bemüht Vergleiche mit Woodstock. Da kommt mit MILLER ANDERSON ein Woodstock-Veteran nach Saarbrücken, man erwartet 70 bis 80 Leutchen und es kommen mehr als doppelt so viele. Ganz wie seinerzeit in Woodstock, als MILLER ANDERSON mit seiner KEEF HARTLEY BAND „The House Of The Rising Sun“ intonierte. Veranstalter und Kollege Roland Schmitt gab augenzwinkernd zu, er hätte versucht ERIC CLAPTON oder GARY MOORE zu engagieren, die seien allerdings zu teuer und nicht abkömmlich gewesen. Da sage ich nur: Gott sei’s von Herzen gedankt, denn zum Möchtegern-Blueser GARY MOORE wäre ich garantiert nicht gekommen. Nein, dieser „Blues-Gott“ hätte angesichts der Location schreiend Rei ...
weiterlesen Weiterlesen

Mitarbeiter gesucht

Mitarbeiter gesucht!

Fragezeichen Wir suchen Schreiber für Reviews, Interviews, News und auch Live-Kritiken. Dabei sind Allrounder besonders willkommen, die sich nicht nur auf ein Genre spezialisieren, sondern auch gern mal über den musikalischen Tellerrand schauen.

Du wirst monatlich mit aktuellen Veröffentlichungen versorgt, über die du Kritiken schreibst. Dazu sind Gästelistenplätze auf Konzerten für Live-Reviews drin − idealerweise bist du auch zu Interviews vor/nach Konzerten, per Telefon oder auch mal per eMail bereit.

Willkommen ist auch ein Kenner der Black- und Death-Metal-Szene, der so tief in der Materie steckt, dass er Vorschläge machen kann, welche Labels (auch Underground-Labels) für Bemusterungen angeschrieben werden sollten. Außerdem solltest du auch den nötigen Durchblick haben, NSBM-Bands zu erkennen und auszusortieren.

Was du mitbringen solltest:
  • Engagement und Zuverlässigkeit.
  • Gute Szenekenntnisse.
  • Kritikfähigkeit.
  • Eine gut zu lesende Schreibe mit eigenem Stil.
  • Perfekte Beherrschung von Rechtschreibung und Kommasetzung.
  • Wünschenswert, aber kein Muss sind gute Englischkenntnisse (für Interviews).
  • Wenn du eine Kamera besitzt, ist dies ein Vorteil (für Live-Reviews).
  • Die Motivation, pro Monat nicht bloß zwei Kritiken zu schreiben, sondern regelmäßig mitzuarbeiten.

Wenn du Lust hast, bei uns mitzuarbeiten, dann melde dich über unser Kontaktformular. Am besten schickst du uns gleich eine Schreibprobe von dir mit.

Wir freuen uns auf deine Mail! :-)