Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Scarpoint: The Silence We Deserve (Review)

Artist:

Scarpoint

Scarpoint: The Silence We Deserve
Album:

The Silence We Deserve

Medium: CD
Stil:

Death Metal / Thrash

Label: Blind Prophecy/Soulfood
Spieldauer: 39:21
Erschienen: 2007
Website: [Link]

“Sweden´s SCARPOINT deliver a fast and heavy sound riddled with fast drums and brutal vocals.” – Dabei hätten wir alle doch mal ein wenig Stille verdient…

Nach sieben Jahren seit der Gründung und ohne bisherige Veröffentlichung sollte man an Identitätsfindung glauben. SCARPOINT zeigen allerdings nur, dass sie eingespielt sind, aber mitnichten eigenständig. Das Hatesphere-Leibchen auf ihren Bandfotos kündet von der Marschrichtung: zeitgenössisch vermischt die Gruppe Death Metal in der heimatlichen, (nicht zu) melodischen Fassung mit Thrashigem. Dabei kommt nicht einmal eine Dreiviertelstunde vertonte Energie heraus, die von mindestens zehn anderen Bands stammen könnte, an deren Namen man sich nicht erinnern kann. Die Vocals von Henrik Englund sind wieder einmal der Knackpunkt, denn dem nicht neu zu erfindenden Sound kann er stimmlich wenig zur Originalität entgegensetzen. Bis hin zu Produzent Daniel Bergstrand bietet „The Silence We Deserve“ Konfektionsware ohne herausragende Songs.

Gut gespielt ist SCARPOINTs Musik; instrumental Außergewöhnliches lassen sie missen, was angesichts der fühlbaren Energie nicht so schlimm ist, jedoch mit differenzierteren Songs noch weniger gravierend wäre. Skandinavien produzierte mit diesem Album einmal mehr Stoff aus dem Pflichtkontingent, statt ein Zeichen zu setzen. Statik statt Statement.

FAZIT: At The Gates, Hatesphere, und, und, und... SCARPOINT stimmen in diesem Kanon ein, ohne daß ihre Stimme weiter stören oder andere übertönen würde. Das ist auf längere Zeit hin nicht genug.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 3163x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • XxX
  • Disorder
  • Behind The Shadows
  • Terminal Treachery
  • The Silence We Deserve
  • Chronic
  • Imposture
  • Self Greed
  • Oblivion
  • Against My Will

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!