Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Akanoid: Civil Demon (Review)

Artist:

Akanoid

Akanoid: Civil Demon
Album:

Civil Demon

Medium: CD
Stil:

Electro Wave Rock Pop

Label: ECHOZONE/SONY
Spieldauer: 58:57
Erschienen: 22.05.2009
Website: [Link]

In ganz seltenen Fällen kann man das Presse-Infoblatt für sich sprechen lassen. So wie jetzt, wenn es über AKANOID heißt: „Der neue Longplayer setzt genau da an, wo die letzte EP „1000 Burning Guitars“ aufhörte. Die Gitarren haben verstärkt Einzug gehalten in den Klangkosmos von AKANOID, synthetischer Pop ist zu elektronischem Rock mutiert.“

Ob dafür eine Mutation vonnöten ist, sei mal dahingestellt, schließlich haben DEPECHE MODE diesen Schritt schließlich schon vor Jahrzehnten peu a peu (und vielleicht zwangsläufig) vollzogen. Wobei wir schon beim ersten dicken Vorbild wären. Die mitunter bleierne Schwere der britischen Band geht AKANOID zwar ab, dafür hat man einen zu ausgeprägten Hang zu fluffigen Melodien, die auch den mittleren DURAN DURAN gut zu Gesicht gestanden hätten.
Wobei AKANOID nicht zur reinen Klonband werden, oder, freundlicher ausgedrückt, auf Teufel komm raus die verwandtschaftliche Nähe suchen wie bspw. DE/VISION in Bezug auf DM. Die Musik behält einen eigenen Charakter, der auch im Poppigen eher sperrig ist und gerne mal vom Rand des großen Metal-Tellers nascht („The Nihilist“).

Insgesamt präsentiert sich „Civil Demon“ etwas unspektakulär. Es braucht einige Durchläufe ehe die Songs ihren durchaus vorhandenen Charme entfalten können. Von dem auch kleinere Flops wie das langatmige „Jump Into The Hive“ nicht ablenken können. Denn es wäre ein Fehler das Album an seinen Schwachpunkten festzumachen.

FAZIT: AKANOID spielen auf „Civil Demon“ eine ansprechende Variante dessen, was sie selbst „Elektro-Wave-Alternative-Rock-Pop“ nennen. Mit teils deutlichem, aber nicht unangenehmem Spät-Achtziger Einschlag gelingt ihnen ein freundliches, wehmütiges Album, dem Weinerlichkeit ziemlich fremd ist, und das sich nicht zu offensichtlich an die großen Vorbilder anlehnt. Neben wenigen schwächeren Songs bietet „Civil Demon“ auch einige echte Highlights, wie das dramatische „Secret World“, die duranesque Ballade "Climax" oder das fast Richtung New Art-Rock tendierende „Nexxus“. Wer ein offenes Ohr für die eher poppige Seite elektronisch ausgerichteter Musik hat, eine gewisse Härte nicht scheut und auf Experimente verzichten kann, der dürfte in AKANOIDs aktuellem Album zwar nicht sein El Dorado, aber einen gemütvollen Begleiter finden.

Jochen König (Info) (Review 4111x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 9 von 15 Punkten [?]
9 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Unbreak Me
  • 100 Burning Guitars
  • Jump into The Hive
  • All the Noise
  • Climax
  • Secret World
  • Headless
  • Nexxus
  • The Nihilist
  • Subtitle
  • Pain
  • Strange Obsession
  • Hand Over Head
  • Plus Plus Percent

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Nat
gepostet am: 04.06.2009

User-Wertung:
15 Punkte

Tagchen. Also ich bin absolut nicht ihrer Meinung das Jump into the Hive, wie sie sagten langatmig ist. Solbald ich dieses Lied zum ersten mal hörte hat es mir super gefallen und wurd ezu meinem Lieblingslied. Gut nur das Geschmäcker unterschiedlich sind. Auch sie von Kommentatoren :)
MFG
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!