Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Galaxy Safari: Star Of The Masquerade (Review)

Artist:

Galaxy Safari

Galaxy Safari: Star Of The Masquerade
Album:

Star Of The Masquerade

Medium: CD
Stil:

Hard Rock / Stoner

Label: Granat Records
Spieldauer: 31:34
Erschienen: 09.10.2009
Website: [Link]

Das Reservoir an neuen Bands der härteren Musikrichtungen scheint in Schweden unerschöpflich zu sein. Mit GALAXY SAFARI debütiert eine weitere Band aus dem Land der Elche. Gleich beim ersten Riff des Openers „Save Me“ weiß man allerdings schon, dass die musikalischen Wurzeln weniger in Skandinavien, sondern eher jenseits des großen Teiches zu suchen sind. Insbesondere MONSTER MAGNET stehen bei vielen Gesangs-Melodien, Rhythmen und Riffs (besonders auffällig bei „Nothing“ oder „Away“) sehr offensichtlich Pate. Mit der selbst gewählten Stoner-Schublade hat das Ganze nicht allzu viel zu tun. Dafür ist die Musik nicht zäh genug und tendenziell zu gut gelaunt, auch wenn die QUEENS OF THE STONE AGE oder KYUSS schon mal durchscheinen. Bei einigen Songs ist eher ein leichter Rotz Rock-Einschlag auszumachen.

Was das Songwriting angeht, finden sich zu Beginn des Albums, trotz mangelnder Originalität, doch einige gute Ideen, die durchaus zum Fußwippen und Kopfnicken animieren. Im weiteren Verlauf stellt sich dann aber leider ein bisschen Langeweile ein. Spielerisch ist Schweden-typisch alles im grünen Bereich und auch Herr Nyberg verfügt über ein wirklich ordentliches Rock-Organ, wenn auch mit geringem Wiedererkennungswert.

FAZIT: GALAXY SAFARI haben einige gefällige Riffs und Melodien auf der Pfanne und gehen durchaus professionell zu Werke, aber letztlich ist ziemlich wenig dabei, das man andernorts nicht schon mal (besser) gehört hätte. Für die folgenden Alben muss sich die Band wesentlich stärker von ihren musikalischen Vorbildern lösen, um nicht in der Veröffentlichungs-Flut unterzugehen. [Album bei Amazon kaufen]

Lutz Koroleski (Oger) (Info) (Review 2262x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Save Me
  • Everything
  • Nothing
  • Dazed
  • Set Me Free
  • Away
  • Far Too Long
  • Cold
  • Pain
  • Illusion

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welche Farbe hat eine Erdbeere?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!