Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Metalium: Grounded - Chapter VIII (Review)

Artist:

Metalium

Metalium: Grounded - Chapter VIII
Album:

Grounded - Chapter VIII

Medium: CD
Stil:

Power Metal

Label: Massacre Records
Spieldauer: 47:55
Erschienen: 25.09.2009
Website: [Link]

Mit „Grounded – Chapter VIII“ kommt nun das achte Kapitel des 1999 begonnenen Langzeitepos um die beiden Helden Metalian und Metaliana.
Hatten die Hamburger mit ihrem Debüt noch für Aufsehen durch Qualität sorgen können, gelang es ihnen bei den folgenden Veröffentlichungen nur noch vereinzelt sich von unten dem Durchschnitt zu nähern.

Das achte Studioalbum sticht ähnlich durch abgegriffene Riffs, austauschbare Mitsingrefrains und kitschige Lyrics auf, wie es schon die meisten seiner Vorgänger taten. Wenigstens stecken die schnellen Songs des Albums voller erfrischender Aggressivität, sodass das erste Hören ein kleines Lächeln der Überraschung in ein erwartungsloses Gesicht beschwören kann.
Doch ist man gewillt, mehr als nur zwei Songs der Scheibe hintereinander zu lauschen, tritt schnell Langeweile angesichts der mangelnden Abwechslung und Entnervung zwecks des Missbrauchs von peinlichen (und in den Achtzigern eigentlich schon längst ausgestorbenen) Studioeffekten.

FAZIT: In fast jedem Genre gibt es so etwas wie einen Meister. Beim Power Metal wäre das vermutlich MANOWAR.
Wer also in einem überbevölkerten Genre erfolgreich sein will, muss sich von der Masse abheben oder sich gut bewaffnet dem Meister stellen können. METALIUM hingegen können beides nicht sonderlich passabel.

Henning Seidt (Info) (Review 3983x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 5 von 15 Punkten [?]
5 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Heavy Metal
  • Light Of Day
  • Pay The Fee
  • Pharos Slavery
  • Crossroad Overload
  • Falling Into Darkness
  • Alone
  • Borrowed Time
  • Once Loyal
  • Lonely

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!