Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Trail Of Tears: Bloodstained Endurance (Review)

Artist:

Trail Of Tears

Trail Of Tears: Bloodstained Endurance
Album:

Bloodstained Endurance

Medium: CD
Stil:

Gothic Metal

Label: Napalm
Spieldauer: 42:39
Erschienen: 29.05.2009
Website: [Link]

Nachdem sich TRAIL OF TEARS durch die cleanen recht eigenwilligen Gesangslinien von Kjetil Nordhus eine Art Nische im Gothic Metal erschaffen haben, kehren sie nun mit „Bloodstained Endurance“ heim: der klassische Mann-Frau-Wechselgesang wird einmal mehr intoniert und die Norweger schaffen es damit nicht, aus der breiten Masse von ähnlichen Bands hinauszuwachsen.

Bloodstained Endurance“ ist dabei nicht wirklich schlecht – recht bodenständig aber an vielen Stellen austauschbar und ohne eigene Identität. Die Stimmgewalt von Sängerin Cathrine Paulsen überzeugt dabei nur teilweise. Sie klingt oft sehr schwachbrüstig und kann die Musik damit nur selten besonders aufwerten. Sänger Thorsen macht seinen Job dagegen auf der ganzen Platte einwandfrei - holt aber die Kohlen auch nicht aus dem Feuer. Das Songwriting ist ganz passabel, ein paar Songs gehen schnell ins Ohr, verblassen aber auch genauso schnell wieder. Herausragend und bemerkenswert ist dabei keiner der Tracks.

FAZIT: TRAIL OF TEARS haben hier einen klaren Rückschritt gemacht. „Bloodstained Endurance“ bietet zum x-ten Mal aufgekochte Gothic-Kost, die kein bisschen innoviert und die Band darf sich damit nur hinter vielen anderen im Mittelmaß einordnen. Hits sucht man vergebens und somit besticht das Album mit seiner schlichten Verzichtbarkeit. Wer sich ein eigenes Bild machen mag, sei auf die offizielle MySpace-Seite der Band verwiesen, auf der „Bloodstained Endurance“, „Once Kissed By The Serpent“ und „The Feverish Alliance“ zum freien Hören bereitstehen.

Oliver Schreyer (Info) (Review 3251x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 7 von 15 Punkten [?]
7 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • The Feverish Alliance
  • Once Kissed By The Serpent (Twice Bitten By Truth)
  • Bloodstained Endurance
  • Triumphant Gleam
  • In The Valley Of Ashes
  • A Storm At Will
  • Take Aim.Reclaim.Prevail
  • The Desperation Corridors
  • Farewell To Sanity
  • Dead End Gaze
  • Faith Comes Knocking

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!