Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

7ieben: Lupus und Lea (Review)

Artist:

7ieben

7ieben: Lupus und Lea
Album:

Lupus und Lea

Medium: CD
Stil:

Rock mit deutschen Texten

Label: Timezone Records
Spieldauer: 52:54
Erschienen: 07.03.2010
Website: [Link]

7IEBEN kehren ihre vermeintliche Live-Faszination im Promoschreiben hervor. Auf Platte klingen die analog dazu per Internet aufgestiegenen Muttersprachler nach Stromlinienform. Das liegt daran, dass Gitarrenbands in Zeiten von silbernen Monden und fernöstlichen Hotels wieder salonfähig geworden sind. Man spricht Deutsch ...

... und das - gleich vorweg - auf höherem Niveau als die erwähnten Pöbel-Bediener bisweilen. Letztlich verdienen die Songs dadurch einen genaueren Hör, denn die Gruppe im alternativen Niemandsland umgeht die Allgemeinplätze weitgehend, wenn sie sich den sozialen Unbillen des Einzelnen widmet oder allseits Bekanntes wie die Liebe anspricht. Musikalisch inszeniert sie das wenig überraschende Schauspiel erstklassig und in den beiden Lateinern (nur die Titel) "Ultima Ratio" sowie "Delirium Tremens" gar mit deftigem Klampfen-Zupack. Dass sich auch angesichts der vorhersehbaren Laut-Leise-Variationen kein Special-Interest-Hörer ins Reich von 7IEBEN verirrt, dürfte klar sein.

Genauso eindeutig ist der Ausnahmestatus der Band innerhalb der hiesigen Szene: Aufsteiger ohne fetten Label-Boost, aber dafür mit qualitativ hochwertigen (Digipack und Multimedia-Zugabe) Indie-Veröffentlichungen, die es mit den kommerziell erfolgreicheren einer- und sowieso den verkopften Kunst-Teutonen andererseits aufnehmen können. Wer also gerne Sauerkraut mit wenig Eisen isst, hört 7IEBEN.

FAZIT: Rock in weitestem Sinne und diversen Schattierungen steht auf "Lupus und Lea" an der Tagesordnung. Neben üppigen Sounds und bester Performance sind die Lyrics für eine deutsche Band mehr als hörenswert - angenehm unprätentiös, ohne ins Leutselige abzudriften. [Album bei Amazon kaufen]

Andreas Schiffmann (Info) (Review 3365x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 8 von 15 Punkten [?]
8 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Schrei
  • One Woman Show
  • G.M.X.
  • Sonntags
  • Bleib in Bewegung
  • Von der Sonne lernen
  • Ultima Ratio
  • Delirium Tremens
  • Cuba Libre

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Musikreviews.de - Webzine für Metal, ___ und Rock.

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!