Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Acoustical South: Escape To Victory (Review)

Artist:

Acoustical South

Acoustical South: Escape To Victory
Album:

Escape To Victory

Medium: CD
Stil:

Rock

Label: Top X Music
Spieldauer: 54:29
Erschienen: 24.09.2010
Website: [Link]

Das relativ junge deutsche Quintett, das sich ACOUSTICAL SOUTH nennt, ist zwar noch relativ unbekannt, macht sich aber daran, mit „Escape To Victory“ sein zweites Album auf den Markt zu werfen – bereits ein Jahr nach dem Release des Debüt-Albums.

Dieser kurze Abstand hat allerdings dieses Werk kein Bisschen in Mitleidenschaft gezogen – denn ab dem ersten Song beweisen die Jungs, dass sie als deutsche Rock-Hoffnung an den Start gehen.
Der einzigartige Stil der Band wird insbesondere durch den Gitarreneinsatz des Duos Andreas Rosatti/René Müller bestimmt. Die progressiv aufgebauten Songs, deren genaue Struktur sich oft nur beim zweiten Mal hören durchblicken lässt, werden von vielseitigen E-Gitarren-Riffs geprägt, die sich mit innovativen und stilreichen Open-Chord-Variationen, Arpeggi und sogar der Verwendung von spanischen Steel-Guitars und Mandolinen abwechseln.

Dabei bleiben ACOUSTICAL SOUTH fast durchgehend auf der rockigen Schiene, schlagen dem Hörer ab Track 1 „Who Wants To Be Free“ über schnell mitsingbare Hymnen wie „Again“ oder dem Titelsong „Escape To Victory“ eine geballte Portion Rock und Schwermetall um die Ohren. Erst mit dem letzten Lied „As Long As You Are There“ beweisen die fünf Baden-Würtemberger, dass sie auch ruhigere Balladen voll im Griff haben.

Als I-Tüpfelchen auf den stilvoll arrangierten, von südeuropäischer Musik beeinflussten Stücken sitzt die machtvolle Stimme von Rezzo, die insbesondere bei laut und kraftvoll gesungenen Passagen an Sänger wie Rea Garvey oder Chad Kroeger erinnert und dem Ganzen den letzten Schliff gibt.

FAZIT: ACOUSTICAL SOUTH liefern ein rundum gut gelungenes Album ab, das durch einen wiedererkennbaren, aufwendigen Stil aus dem Rahmen fällt, aber an keiner Ecke überladen oder planlos wirkt. Auf diese Truppe sollte der geneigte Rock-Fan ein Auge haben!

Sebastian Schack

Gast-Rezensent (Info) (Review 4608x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Who Wants To Be Free
  • Your Life’s Like Suicide
  • Help Me Out
  • Again
  • Moments
  • Behind The Scenes
  • Me Versus The Rest Of The World
  • Gone
  • Escape To Victory
  • Sad Sad Story
  • Hate Will Last Forever
  • Go Ahead
  • As Long As You Are Here

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Welches Tier bellt?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!